Tiere - Frankfurt am Main:Frankfurter Zoo nimmt bedrohte Enten- und Gänserassen auf

Deutschland
Im Zoo in Frankfurt am Main sind drei bedrohte Gänse- und Entenrassen eingezogen. Foto: --/Zoo Frankfurt/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Im Frankfurter Zoo sind 17 neue Wasservögel eingezogen. Mit den Pommernenten, Deutschen Pekingenten und Emdener Gänsen will der Zoo nach eigenen Angaben vom Montag auf bedrohte Nutztierrassen aufmerksam machen. Die flugunfähigen Tiere wurden dem Gehege von privaten Züchtern geschenkt und sind auf dem Großen Weiher und auf der Stelzvogelwiese zu sehen.

"Es ist schön, dass nun wieder mehr Leben auf den Großen Weiher zurückkehrt", sagte Wissenschaftsdezernentin Ina Hartwig (SPD). Die Emdener Gans zählt zu den ältesten und schwersten Nutzgeflügelrassen in Deutschland und ist eine domestizierte Form der Graugans. Die Deutsche Pekingente und die Pommernente sind mit der Stockente verwandt.

© dpa-infocom, dpa:220926-99-903345/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema