bedeckt München 26°

Algenpest im Atlantik:Die braune Flut, die zur "neuen Normalität" werden könnte

A man walks through Sargassum algae at Gaviota Azul beach in Cancun

Sargassum-Algen bei Cancun, Mexiko.

(Foto: Victor Ruiz Garcia/Reuters)

Im Atlantik breitet sich ein riesiger Teppich aus Braunalgen aus. Sie gasen Schwefelwasserstoffe aus und verrotten als stinkende Masse an den Stränden. Die Pest bedroht die Gesundheit von Meeresbewohnern und Menschen.

Von Bettina Wurche

Eine braune, stinkende Masse verwesenden Seetangs verrottet an den Stränden Floridas, der Karibik und Mexikos. Die ursprünglich golden-grünlich schimmernden Meeresgewächse sind zu dicken Matten verfilzt, und ihre Verwesung setzt giftigen Schwefelwasserstoff frei, der in Augen und Schleimhäuten brennt. Seit einem Jahrzehnt schwappen solche Braunalgenschwemmen zunehmend häufiger an die Strände.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Konstantin von Notz und Stephan Thomae
Grüne und FDP über Kompromisse
"Niemand kriegt 100 Prozent der Wurst"
Die Nacht -Teaser
Nachtleben
Was haben wir durchgemacht
Türkenstrasse 50
Wohnen in München
"Es wurde versucht, die rauszuekeln"
FILE PHOTO: Anti-Mafia police wearing masks to hide their identity, escort top Mafia fugitive Giovani Brusca May..
Mafia-Killer in Italien
Das "Schwein" ist frei
Coins sorted by value Copyright: xAlexandraxCoelhox
Geldanlage
Warum ETF-Anleger jetzt aktiv werden müssen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB