bedeckt München 28°

Algenpest im Atlantik:Die braune Flut, die zur "neuen Normalität" werden könnte

A man walks through Sargassum algae at Gaviota Azul beach in Cancun

Sargassum-Algen bei Cancun, Mexiko.

(Foto: Victor Ruiz Garcia/Reuters)

Im Atlantik breitet sich ein riesiger Teppich aus Braunalgen aus. Sie gasen Schwefelwasserstoffe aus und verrotten als stinkende Masse an den Stränden. Die Pest bedroht die Gesundheit von Meeresbewohnern und Menschen.

Von Bettina Wurche

Eine braune, stinkende Masse verwesenden Seetangs verrottet an den Stränden Floridas, der Karibik und Mexikos. Die ursprünglich golden-grünlich schimmernden Meeresgewächse sind zu dicken Matten verfilzt, und ihre Verwesung setzt giftigen Schwefelwasserstoff frei, der in Augen und Schleimhäuten brennt. Seit einem Jahrzehnt schwappen solche Braunalgenschwemmen zunehmend häufiger an die Strände.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Timo Boll beim Training mit seinem Trainingspartner Patrick Franziska, Turnhalle des TSV Höchst, Höchst im Odenwald; timo boll
SZ-Magazin
Vom alten Schlag
Influencer in Dubai
"Eine der schäbigsten Steueroasen der Welt"
Motor boats in the port of Salò, Lake Garda, Brescia province, Lombardy, Italy (Nico Stengert)
Bootsunfall auf dem Gardasee
"Nur weil man Geld hat, ist nicht alles erlaubt"
woman and young chihuahua in front of white background (cynoclub); Mafiaprinzessin Folge 1
Podcast
Die Mafiaprinzessin
July 21, 2021, Tokyo, Japan: View of the Olympic Rings installation at the Nihonbashi bridge in Tokyo.. Despite the con
Tokio
Spiele im Schatten der Pandemie
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB