bedeckt München 23°
vgwortpixel

Rohstoffe:Das Rennen um die Tiefseeknödel

Immer konkreter werden die Pläne, Manganknollen am Ozeanboden im großen Stil abzubauen. Dabei sind die Risiken für die unterseeischen Ökosysteme noch lange nicht geklärt.

Tief unten im Meer schlummern gewaltige Rohstoffmengen, teils ein Vielfaches der Vorräte an Land. Längst haben Staaten wie private Unternehmen darum den Ozean im Visier. Auch die deutsche Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) in Hannover erkundet seit 2006 ein 75 000 Quadratmeter großes Gebiet im tropischen Pazifik. Doch die Lizenz dort läuft 2021 aus. Noch in diesem Jahr will das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie entscheiden, ob es eine Verlängerung um weitere fünf Jahre beantragt.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Trauerfeier in Prag
Unser Gott
Teaser image
Umzug ins Grüne
Stadt, Land, Frust
Teaser image
Reden wir über Geld
"Wer aktuell nicht in Aktien investiert hat, der ist etwas dumm"
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Natur in der Literatur
Mein Leben als Dachs