bedeckt München 26°

Partnerbörsen:Was Forscher beim Online-Flirt raten

Wer im Internet nach einem Partner sucht, sollte einen Nutzernamen mit einem Anfangsbuchstaben wählen, der weit vorn im Alphabet steht. Das empfehlen Forscher aus London, und geben einige weitere Flirttipps.

Von Sebastian Herrmann

Der Anfangsbuchstabe des Nutzernamens in Online-Dating-Portalen beeinflusst die Erfolgsaussichten erstaunlich stark. Wer im Internet nach einem Partner sucht, sollte ein Pseudonym auswählen, das mit einem der ersten 13 Buchstaben des Alphabets beginnt. Wer einen Namen mit "A" wählt, der taucht zum einen oben auf der Liste der Treffer einer Suche durch die Profile auf. Alleine das erhöht die Chance auf Erfolg - es reduziert schlicht die Konkurrenz.

Aber offenbar kommt hinzu, dass Menschen Namen mit Anfangsbuchstaben aus der ersten Hälfte des Alphabetes stärker mit positiven, wünschenswerten Eigenschaften assoziieren. Das berichten Wissenschaftler um Khalid Khan von der Queen Mary University, London, im Fachmagazin Evidence Based Medicine.

"Blondie" oder "Cutie" bevorzugt

Die Forscher erteilen mit ihrer Publikation einen wissenschaftlich fundierten Crash-Kurs im Online-Flirten. Dazu werteten sie Datenbanken nach Studien aus, die Auskunft über erfolgreiche Strategien des Liebeswerbens im Internet geben. Von den etwa 4000 Publikationen zu dem Thema, erfüllten 86 zuvor festgelegte Qualitätskriterien. Was also empfehlen die Forscher den Netzromantikern?

Neben dem Anfangsbuchstaben spiele natürlich der Nutzername selbst eine Rolle. Männer reagieren stärker auf Pseudonyme, die mit äußerlicher Attraktivität spielen wie etwa "Blondie" oder "Cutie". Frauen fliegen hingegen, so schreibt Khan, auf Namen, die Intelligenz andeuten, wie etwa "Cultured". Für das Profilfoto sollte das Lächeln so sehr strahlen, dass sich Fältchen um die Augen abzeichnen und der Kopf sollte ganz leicht zur Seite geneigt werden.

Und Selfies begeistern zwar Feuilletonisten auf der ganzen Welt, doch Gruppenfotos wirken offenbar besser: Am besten steht der Online-Dater in der Mitte einer Gruppe, berührt einen Freund am Oberarm und wird - so es sich um einen Mann handelt - von einer Frau angelächelt. Und weil sich Gleich und Gleich gern gesellt, sollten Suchende die Profile von anderen kopieren, die sie attraktiv finden.

© SZ vom 13.02.2015
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB