Ölkatastrophe:Millionen Liter Gift

Deepwater Horizon oil spill suit settlement

Nur wenn etwas schiefgeht, tritt das Öl plötzlich hervor, manchmal in apokalyptischen Feuern wie auf der brennenden Ölplattform Deepwater Horizon.

(Foto: US Coast Guard/EPA/dpa)

Vor zehn Jahren gelang es nach dem verheerenden Brand auf der Bohrplattform "Deepwater Horizon", ein Leck am Meeresgrund zu stopfen. Das Öl belastet die Umwelt bis heute.

Text: Tim Kalvelage, Infografik: Sead Mujić

Irgendetwas stimmte nicht: Wie konnte das Wasser so schnell wieder so sauber sein? Fast drei Monate lang waren Hunderte Millionen Liter Öl am Meeresgrund in den Golf von Mexiko gesprudelt und hatten sich im Umkreis von mehreren Hundert Kilometern um das Bohrloch ausgebreitet. Jetzt, Anfang August, nur drei Wochen nach dem das Leck gestopft werden konnte, war es praktisch verschwunden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Die besten Tipps für Gesundheit und Sicherheit im Homeoffice
Psychologie
Wie konzentriertes Arbeiten gelingt
Lena Meyer Landrut; Lena Mayer-Landrut
Lena Meyer-Landrut
"Eine ständige Faust ins Gesicht"
A man peering out of the top of another man s head PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright RalfxH
Psychologie
Besonders anfällig für Verschwörungsmythen
Dubai Collage Pandora
Pandora Papers
Gangster's Paradise: Warum Dubai einige der bekanntesten Kriminellen der Welt anzieht
Geldanlage: Tipps für die Altersvorsorge von Frauen
Geldanlage
Richtig vorsorgen in jedem Alter
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB