Nobelpreise:Die Berechnung des Klimawandels

Lesezeit: 5 min

Nobelpreise: Die Atmosphäre leuchtet: Blick von der Internationalen Raumstation auf den Erdhorizont.

Die Atmosphäre leuchtet: Blick von der Internationalen Raumstation auf den Erdhorizont.

(Foto: HANDOUT/AFP)

Der Physik-Preis geht in diesem Jahr an einen deutschen und einen US-Klimaforscher und an einen Komplexitätsexperten aus Italien. Alle haben Ordnung ins Chaos gebracht.

Von Marlene Weiß

Die Arbeit, die die Welt verändern sollte, beginnt auf Seite 251. Sie steht in einem Sammelband namens "Meteorology over the tropical oceans", Meteorologie über den tropischen Ozeanen, von dem man getrost sagen kann, dass ihm der ganz große Ruhm verwehrt geblieben ist. Tatsächlich ist er so unbekannt, dass er sogar in den Unterlagen des Nobelpreis-Komitees falsch zitiert wird, aus dem "over" hat die Akademie ein "of" gemacht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sports fans sitting at bar in pub drinking beer; Leber / Interview / SZ-Magazin /Gesundheit / Lohse
Gesundheit
»Wer regelmäßig zwei oder drei Bier trinkt, kann alkoholkrank sein«
Tahdig
Essen und Trinken
Warum Reis das beste Lebensmittel der Welt ist
Liz Truss als Boxkämpferin auf einem Wandgemälde in Belfast
Großbritannien
Wie eine Fünfjährige, die gerade gegen eine Tür gelaufen ist
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebeskummer
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
Ernährung
Wie Süßstoffe den Blutzucker beeinflussen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB