Psychologie:Wie Musik die Seele berührt

Lesezeit: 9 min

Woman with wireless headphones using smart phone model released Symbolfoto EIF02175

Warum finden wir manche Musikstücke schön und manche nicht?

(Foto: imago images/Westend61)

Klassik, Rock, Jazz, Schlager - warum mögen wir, was wir mögen? Ist das Urteil nur angelernt? Und wie lässt sich das Erlebte untersuchen? Was Forschende herausgefunden haben.

Von Jan Schwenkenbecher

Endlich wieder Konzerte! Etwa vor wenigen Tagen in der Hamburger Elbphilharmonie, der junge Stardirigent Klaus Mäkelä tritt an mit dem Concertgebouworkest aus Amsterdam, Schostakowitsch und Tschaikowsky, Sinfonie Nr. 6 h-Moll, die "Pathétique", melancholisch und leidenschaftlich. Das Publikum: still, ergriffen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Bildungspolitik
Dieser Debatte können sich die Lehrer nicht verweigern
Curry
Essen und Trinken
"Man muss einem Curry in der Zubereitung viel Aufmerksamkeit schenken"
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
»Zu Beginn verschmelzen Menschen oft regelrecht«
Alzheimer
Leben und Gesellschaft
»Mein Ziel ist, so lange wie möglich vor der Krankheit davonzulaufen«
Erzbistum Vaduz
Im dunklen Hinterhof der katholischen Kirche
Zur SZ-Startseite