Kernfusion:Das Rennen um den Stern im Donut

Südkorea stellt Forschungsanlage zur Kernfusion fertig

Sonne in der Donut-Flasche: Der Forschungsreaktor KSTAR in Südkorea.

(Foto: Epa/NFRI/dpa)

Viele Forscher träumen davon, die Energiequelle der Sonne nachzubauen. Einem US-Team ist nun ein großer Fortschritt gelungen.

Von Andreas Jäger

Seit Jahrzehnten träumen Forscher davon, die Energiequelle der Sonne auf der Erde nachzubauen, in einem Kernfusionsreaktor. Milliarden sind so in das internationale Großprojekt Iter in Südfrankreich geflossen, das jedoch lange von Kostensteigerungen, Verzögerungen und Organisationsproblemen geplagt wurde. Doch vielleicht wird es schon bald von unerwarteter Seite überholt? Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) machen schon länger mit großen Ankündigungen von sich reden - nun haben sie offenbar einen Meilenstein bei der Entwicklung eines kommerziellen Kernfusionsreaktors geschafft.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
27.03.2020, Berlin - Deutschland. Corona-Krise, Berlin bleibt zuhause, viele Fenster sind erleuchtet, die Menschen geni
Lockdown-Diskussion
Griff nach dem Notschalter
Feueralarm am Flughafen Berlin
Flughafen Berlin Brandenburg
Reißt den BER wieder ab
Namibia Region Khomas near Uhlenhorst Astrophoto Stargazing woman observing the Southern Cross e
Psychologie
Was Astrologie mit Narzissmus zu tun hat
Häusliche Gewalt
"Wenn man dadurch nur eine Tötung verhindern kann, hat es sich schon rentiert"
Corona: Kindermediziner warnen vor erneuten Schulschließungen
Bundesverfassungsgericht
Diese Entscheidung wird den Corona-Winter prägen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB