Psychologie:"Ich wünschte, die Erwartungen an unser Elternsein könnten weicher werden"

Lesezeit: 6 min

Psychologie: Oliver Dierssen, 1980 in Hannover geboren, ist als niedergelassener Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie in der Region Hannover tätig.

Oliver Dierssen, 1980 in Hannover geboren, ist als niedergelassener Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie in der Region Hannover tätig.

(Foto: Mario Wezel/Penguin Random House)

Gerade liebevolle Mütter und Väter haben oft Schuldgefühle - und vergessen die eigenen Grenzen, sagt Psychiater Oliver Dierssen. Das kann auch den Kindern schaden.

Interview von Nina Kammleiter

Für die Kindererziehung gibt es kein Idealrezept. Eltern, die sich scheinbar zu sehr engagieren, werden oft als Helikoptereltern abgestempelt. Eltern, die sich nicht ausreichend aufopfern, sind Rabeneltern. Oliver Dierssen ist Kinderpsychiater und schreibt in eseinem Buch "Wenn dir dein eigenes Kind fremd ist" (erscheint am 13. Oktober 2022 im Mosaik Verlag) über Nähe und Abstand zum eigenen Kind, über Eltern, die ihre eigenen Grenzen nicht wahrnehmen, und wie man als Elternteil damit umgeht, wenn sich die Kinder distanzieren.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Zigarettenrauch
Essay
Rauchen, um sich ganz zu fühlen
Erbschaft
Jetzt noch schnell das Haus verschenken
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Enjoying the fresh sea air; loslassen
Liebe und Partnerschaft
»Solange man die Emotionen zulässt, ebben sie auch wieder ab«
A young woman enjoying snowfall in Amsterdam; Frieren Interview Hohenauer
Gesundheit
"Viel effektiver als eine Fettschicht ist Muskelmasse als Kälteschutz"
Zur SZ-Startseite