bedeckt München 22°

Weltraum:Ein bisschen erdähnlich

An artist's impression shows the planet K2-18b, its host star and an accompanying planet

So stellen sich die Forscher den Planeten K2-18b vor, auf dem eine Temperatur herrsche, die jener der Erde ähnlich sei.

(Foto: Nasa via Reuters)
  • Erstmals haben Forscher Wasser auf einem Planeten außerhalb unseres Sonnensystems entdeckt, auf dem gleichzeitig auch erdähnliche Temperaturen herrschen.
  • Von einer zweiten Erde könne man aber nicht sprechen.

Erstmals haben Forscher Wasser auf einem Planeten außerhalb unseres Sonnensystems entdeckt, auf dem Leben theoretisch möglich ist. In der Atmosphäre des 110 Lichtjahre entfernten Exoplaneten K2-18b sei Wasserdampf festgestellt worden, teilten die Wissenschaftler vom University College in London mit.

Die sogenannte Supererde ist in der richtigen Entfernung von ihrem Zentralgestirn, dass sich dort Leben gebildet haben könnte. Sind solche Planeten zu weit weg von ihrer Sonne, ist es dort zu kalt, sind sie zu nahe, wird es an der Oberfläche zu heiß, als dass dort Leben möglich wäre.

Den Forschern zufolge ist noch nie ein Exoplanet entdeckt worden, auf dem gleichzeitig die richtige Temperatur herrscht und es zudem Wasser gibt. Man könne aber nicht von einer zweiten Erde sprechen. Der Planet ist zwei mal so groß wie die Erde und hat die achtfache Masse, der Stern, den der Planet umkreist, sei außerdem nicht mit der Sonne vergleichbar. Auch sei unklar, ob das Wasser auf der Oberfläche fließe, hieß es von den Autoren.

Astronomie und Raumfahrt Indien verliert kurz vor Mondlandung den Kontakt zum Landemodul

"Chandrayaan-2"

Indien verliert kurz vor Mondlandung den Kontakt zum Landemodul

Als vierte Nation wollte das Land auf dem Mond landen. Doch knapp zwei Kilometer vor dem Ziel bricht die Verbindung ab.