Namib-WüsteOminöse Flüsse in einem Meer aus Sand

Eines der trockensten Gebiete der Erde, das Sandmeer der Namib-Wüste, ist durchzogen von Flüssen. Diese Luftaufnahmen erklären, wie das zusammenpasst.

Die Serie "Earth Talks" widmet sich geologischen Phänomenen. Alle Folgen hier.

Zwei Meere stoßen an der Küste im Südwesten des afrikanischen Kontinents aneinander, die nicht unterschiedlicher sein können - der atlantische Ozean und das Sandmeer der Namib-Wüste.

Das Sandmeer ist mit knapp 31 000 Quadratkilometern etwa so groß wie Belgien. Die mächtigsten Dünen ragen bis zu 350 Meter hoch in den Himmel. Und es gehört mit 15 Millimeter Jahresniederschlag zu den trockensten Gebieten auf der Erde - dennoch ist es von Flüssen geprägt.

Bild: Bernhard Edmaier 17. März 2019, 08:242019-03-17 08:24:16 © SZ.de/cvei