bedeckt München

Botanik:Gewitzte Gewächse

Mittlerer Sonnentau (Drosera intermediare)

Kein Entkommen: Manche Pflanzen wie der Mittlere Sonnentau (Drosera intermediare) locken Insekten mit Duft und Farbe. An den klebrigen Blättern bleibt die Fliege hängen - und muss sich fügen.

(Foto: dpa)

Pflanzen haben kein Hirn und können sich nur wenig bewegen. Trotzdem schaffen sie es, scheinbar überlegene Tiere zu manipulieren, zu betrügen und für ihre Zwecke auszunutzen. Und das mit allen Tricks.

Von Tina Baier

Dass Tiere Pflanzen verspeisen, ist allgemein bekannt. Das Umgekehrte klingt schon deutlich exotischer, auch wenn die fleischfressende Venusfliegenfalle mittlerweile zum Allgemeinwissen gehört. Aber Pflanzen, die Tiere wie Vieh halten und für sich arbeiten lassen? Tatsächlich finden Botaniker immer mehr Beispiele dafür, dass Bäume und Blumen Tiere auf intelligente Weise ausnutzen. Das Grünzeug kann Tiere manipulieren, zur Zusammenarbeit bewegen, austricksen und sogar gefangen halten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Corona-Impfstoff: Forschung im Labor des Jenner-Instituts der Oxford-Universität
Corona-Impfstoff
Halbe Dosis, große Wirkung
Reden wir über Liebe
"Der Weg zurück ins Bett steht immer offen"
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Rollator, Corona, Seite Drei
Covid-19
Ich doch nicht
Weddings in the Coronavirus pandemic
Kalifornien
Paradise Lost
Zur SZ-Startseite