bedeckt München

Psychologie:Orgasmus fürs Gehirn

Internet-Trend ASMR

Eine junge Frau verfolgt die Sendung "Gentle Whispering" (Sanftes Flüstern) auf einem YouTube- Kanal.

(Foto: picture alliance / dpa)

Sanftes Flüstern, Handtuchfalten oder weiches Pinselstreichen: Videos, die beim Betrachter ein wohliges Kribbeln auslösen, sollen gegen Stress, Angst und Schlaflosigkeit helfen. Psychologen haben das Phänomen untersucht.

Von Christoph von Eichhorn

Mit dem Falten von Handtüchern erreicht man heute ein Millionenpublikum. Mehr als eine halbe Stunde lang ist der Clip, in dem einfarbige Handtücher mal zu einem Dreieck gelegt, mal zusammengerollt werden. Ab und zu streicht eine Fusselrolle über die Textilien. Dazu erklärt eine Frau mit russischem Akzent, wie genau sie die Handtücher gerade faltet. Mehr als eineinhalb Millionen Menschen haben das Youtube-Video angesehen. Oder wer träumt nicht vom virtuellen Friseurbesuch? In diesem über eine Stunde langen Video klappert eine Frau mit einer Schere herum und erklärt flüsternd den imaginären Haarschnitt. Dieses Video hat 9,4 Millionen Aufrufe.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
eddie jaku
SZ-Magazin
»Erinnern reicht nicht, wir müssen alles gegen die neuen Nazis tun«
SZ-Serie "Beziehungsweise", Folge 1
Gibt es Liebe ohne Sex?
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Hendrik Streeck Portrait Session
Hendrik Streeck im Interview
"Wir werden noch lange mit dem Virus leben müssen"
Ebersberg
Der Erfinder der Freundlichkeit
Zur SZ-Startseite