ArchäologieForscher entdecken 4400 Jahre altes Grab in Ägypten

In der Nähe von Kairo haben Archäologen die bisher unbekannte Grabstätte eines Hohepriesters ausgegraben. Bilder zeigen, wie außergewöhnlich gut erhalten die Gruft ist.

Ägyptische Archäologen haben ein tausende Jahre altes Grabmal eines Priesters in der Pyramiden-Anlage Sakkara nahe Kairo entdeckt. Das Grab sei "außergewöhnlich gut erhalten, farbig, mit Skulpturen im Inneren", sagte Antikenminister Chaled al-Enani gestern vor geladenen Gästen und Journalisten in Sakkara. Der neu entdeckte Raum soll die Grabstätte des Hohepriesters "Wahtye" sein.

Bild: AFP 16. Dezember 2018, 10:442018-12-16 10:44:20 © SZ.de/AFP/munz/tba/jab