Steuerwettbewerb:Was Deutschlands Unternehmen helfen würde

Steuerwettbewerb: Wirtschaftsminister Robert Habeck auf dem Weg zur Vorstellung des Jahreswirtschaftsberichts, unter dem Arm wichtige Unterlagen.

Wirtschaftsminister Robert Habeck auf dem Weg zur Vorstellung des Jahreswirtschaftsberichts, unter dem Arm wichtige Unterlagen.

(Foto: Michele Tantussi/Getty Images)

Kaum ein Industrieland verlangt Firmen so hohe Steuern ab wie die Bundesrepublik. Ökonomen des ZEW haben jetzt berechnet, mit welchen Ideen Deutschland in der Weltrangliste aufsteigen könnte.

Von Claus Hulverscheidt, Berlin

Wer sich mehr Investitionen in die Modernisierung des Standorts Deutschlands wünscht, zugleich aber die jüngsten Daten des Leibniz-Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) zur Besteuerung der Unternehmen kennt, dem bleiben eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Er kann die Erhebung der Mannheimer Ökonomen in der untersten Schreibtischschublade verschwinden lassen und hoffen, dass sie dort niemand je findet. Oder aber er sorgt dafür, dass die Belastung der Betriebe möglichst bald spürbar sinkt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusSachverständigenrat
:Ein Machtkampf zweier Frauen, der vor aller Augen eskaliert

Die Wirtschaftsweisen streiten: Die Ökonomin Veronika Grimm soll in den Aufsichtsrat von Siemens Energy einziehen. Ihre vier Kollegen fordern daraufhin ihren Rücktritt. Die Sache ist hochpolitisch - und persönlich.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: