bedeckt München 11°
vgwortpixel

Wirtschaft kompakt:Wonneproppen im Wonnemonat

Noch vor kurzem klagten Deutschlands Unternehmen wo immer jemand zuhörte - doch nun herrscht wieder Zufriedenheit. Und: BP-Chef Hayward, nie um einen Segeltörn verlegen, hat plötzlich keine Zeit mehr.

Die Wirtschaft brummt. Darum hat sich die Stimmung deutscher Top-Manager im Juni überraschend aufgehellt. Der Ifo-Geschäftsklima-Index stieg auf 101,8 Punkte nach 101,5 Zählern im Mai. Analysten hatten hingegen im Mittel mit einem Rückgang auf 101,2 Punkte gerechnet.

Ifo-Geschaeftsklimaindex steigt ueberraschend

Der Ifo-Index ist gestiegen - es steht besser um die deutsche Wirtschaft als viele Experten gedacht hatten.

(Foto: ag.ddp)

"Die Konjunkturerholung setzt sich fort", lobte Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn. Die Manager schätzten die Aussichten für die kommenden sechs Monate allerdings nicht mehr so gut ein wie im Mai.

Der Index für die Erwartungen sank auf 102,4 von 103,7 Punkten. Dagegen bewerteten die Betriebe ihre Geschäftslage erneut besser: Dieser Teilindex kletterte von 99,4 auf 101,1 Punkte. Der Ifo-Index gilt als der wichtigste Indikator für die Entwicklung der deutschen Wirtschaft.

Das Sparpaket der Bundesregierung wird nach Einschätzung des Ifo-Instituts die robuste Konjunkturerholung in Deutschland nicht stoppen. Die Maßnahmen seien wegen der hohen Verschuldung richtig und dienten einer nachhaltigeren Entwicklung, sagte Ifo-Konjunkturexperte Klaus Abberger. "Es ist auch nicht so scharf, dass es die Konjunktur abwürgt."