bedeckt München

Verkehr - Laatzen:ADAC erwartet ruhige Verkehrslage zu Weihnachten

Bremen
Ein Frau geht vor dem ADAC-Logo entlang. Foto: picture alliance / Peter Kneffel/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Laatzen (dpa/lni) - Der Lockdown wird in den kommenden zwei Wochen für eine vergleichsweise ruhige Verkehrslage auf den Straßen sorgen. Davon geht der ADAC aus. Bis auf Bremen starte der Norden am 19. Dezember zwar geschlossen in die Ferien, lange Staus auf den Autobahnen dürften dennoch eine Ausnahme sein, hieß es in einer Mitteilung. Auch wenn für Verwandtenbesuche in diesem Jahr wohl überwiegend das Auto genutzt werde und nicht der Zug, dürfte sich daran nichts ändern.

Etwas voller werden könnte es auf den Autobahnen vor allem am 22., 23. und 27. Dezember in den Großräumen Hamburg und Bremen. Außerdem an Baustellen wie auf der A1 zwischen Osnabrück-Nord und Osnabrück-Hafen in beiden Richtungen und zwischen Lohne/Dinklage und Holdorf in beiden Richtungen. Auch auf der A7 ist etwa zwischen Soltau-Ost und Bispingen in beiden Richtungen oder zwischen den Anschlussstellen Seesen (Harz) und Nörten-Hardenberg in beiden Richtungen damit zu rechnen.

In den Vorjahren erreichten die Stauzahlen am Wochenende vor Heiligabend sowie am 27. Dezember noch das Niveau der reisestärksten Sommerwochenenden. Entlastung auf den Fernstraßen gibt es laut ADAC dieses Jahr auch, weil einige Bauarbeiten in Niedersachsen beendet wurden. So seien die großen Baustellen auf der A7 zwischen Großburgwedel und Schwarmstedt und auf der A2 zwischen Bad Eilsen und Bad Nenndorf vor den Feiertagen fertiggestellt worden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema