Verkehr:App wandelt Fahrradkilometer in Bahn-Prämien um

Direkt aus dem dpa-Newskanal: Dieser Text wurde automatisch von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) übernommen und von der SZ-Redaktion nicht bearbeitet.

Berlin (dpa/bb) - Radfahrer in Berlin und Brandenburg können ab sofort ihre gefahrenen Kilometer in Gutscheine etwa bei der Deutschen Bahn umwandeln. „Die erradelten Vergünstigungen sind hoffentlich für weitere Menschen ein Anreiz, aufs Rad umzusteigen“, sagte Verkehrssenatorin Bettina Jarasch am Donnerstag laut Mitteilung zum Start der App DB Rad+ in der Hauptstadtregion. Die Senatsverwaltung für Verkehr und die Deutsche Bahn arbeiten bei dem Projekt zusammen. Der Geltungsbereich für die Region umfasst einen großen Kreis um Berlin. Eingeschlossen sind etwa Königs Wusterhausen, Ludwigsfelde, Kleinmachnow, Hennigsdorf, Oranienburg, Bernau und Erkner. In Potsdam kann die App nicht genutzt werden.

Wie funktioniert das Sammeln und Einlösen? Radfahrerinnen und Radfahrer müssen in der App zu Beginn ihrer Fahrt einen Startknopf drücken. Dann beginnt die Positionsbestimmung. Die App zählt anschließend die gefahrenen Kilometer. Einer Bahn-Sprecherin zufolge wird unter anderem die GPS-Geschwindigkeit beobachtet, um missbräuchliche Messungen etwa im Auto auszuschließen. Die weiteren Methoden für diese Prüfung fielen unter das Betriebsgeheimnis.

Das eingefahrene Kilometerguthaben kann etwa in Reisegutscheine der Bahn umgewandelt werden - für 100 Kilometer gibt es fünf Euro Ermäßigung beim Kauf eines Online-Tickets. Die Kilometer können aber auch anderweitig eingelöst werden, etwa für Gutscheine bei einem Lieferanten von Bio-Lebensmitteln oder einer Kaffeerösterei.

In anderen Städten ist das Angebot schon länger verfügbar. In Hamburg wurden beispielsweise seit April 2021 mehr als eine Million Kilometer mit der App aufgezeichnet.

© dpa-infocom, dpa:230420-99-386408/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: