UmweltkatastrophenVerdreckt, verseucht, getötet

Unzählige Male haben Unternehmen schlimme Umweltkatastrophen verursacht - oft mit verheerenden Langzeitschäden. Eine Übersicht in Bildern.

Umweltkatastrophen – Seveso

Unzählige Male haben Unternehmen schlimme Umweltkatastrophen verursacht - oft mit verheerenden Langzeitschäden.

Juli 1976

Es war ein Ereignis, das weltweit Entsetzen hervorrief: Auf dem Gelände der Firma Icmesa, ein Tochterunternehmen von Givaudan - und damit letztlich des Basler Pharmakonzerns Roche - trat nach einer Explosion eine Staubwolke aus, die einige Kilogramm des hochgiftigen Tetrachlordibenzodioxin enthielt. Seveso war eine der Gemeinden, die an das Firmengelände angrenzten. Sie gab später dem Gift einen Namen: Tetrachlordibenzodioxin - das Sevesogift.

Hunderte Menschen mussten aus der Gefahrenzone evakuiert und medizinisch behandelt werden, Tausende Tiere verendeten oder mussten notgeschlachtet werden. Nach der Katastrophe machten Bilder wie das von Alice Senno die Runde, die damals vier Jahre alt war und wie viele andere mit der berüchtigten Chlorakne zu kämpfen hatte. Die Aufnahme entstand dreieinhalb Monate nach der Katastrophe.

Bild: AP 1. Juni 2010, 19:032010-06-01 19:03:44 © sueddeutsche.de/nog/hgn/bgr