bedeckt München 31°

Umbau des Stuttgarter Bahnhofs:Freie Bahn für "Stuttgart 21"

Trotz Kostenexplosion wird der Stuttgarter Hauptbahnhof ab Februar umgebaut. Nach der Bahn gaben auch die übrigen Geldgeber grünes Licht für das milliardenschwere "Projekt 21".

Endgültiger Durchbruch für das umstrittene Bahnprojekt Stuttgart 21: Nach dem Bahnaufsichtsrat haben auch die anderen Geldgeber dem Umbau des Stuttgarter Hauptbahnhofs zugestimmt, obwohl die veranschlagten Kosten von ursprünglich 3,1 Milliarden Euro auf 4,1 Milliarden Euro gestiegen sind.

Deutsche Bahn, Projekt Stuttgart 21, Hauptbahnhof; dpa

So soll der Stuttgarter Hauptbahnhof einmal aussehen: Die Gleise werden unterirdisch geführt, aus dem Kopf- wird ein Durchgangsbahnhof.

(Foto: Foto: dpa)

Nach mehrstündiger Beratung stimmten Vertreter von Bahn, Bund, Land, Stadt und Region Stuttgart für das Projekt. Es sieht vor, dass aus dem bisherigen Kopf- ein Durchgangsbahnhof mit nur noch acht statt 16 Gleisen wird. Außerdem soll der Hauptbahnhof samt Schienennetz unter die Erde verlegt werden.

Bauarbeiten ab Februar

Dank des Umbaus soll der Stuttgarter Flughafen besser mit dem Zug erreichbar sein. Zusätzlich soll eine neue Hochgeschwindigkeitsstrecke von Wendlingen nach Ulm gebaut werden. Dadurch soll sich die Reisezeit von Stuttgart nach München um knapp eine halbe Stunde auf 95 Minuten verkürzen.

Durch den Kostenanstieg um eine Milliarde Euro müssen Bahn, Stadt Stuttgart, Land und Flughafen Geld aufwenden, das bisher als Risikovorsorge eingeplant war. Erste Arbeiten sollen im Februar beginnen.