bedeckt München 26°

Medien - Erfurt:Landespressekonferenz vergibt Preis an Landeswahlleiter

Erfurt (dpa/th) - Landeswahlleiter Günter Krombholz und sein Team sind die diesjährigen Preisträger der Thüringer Landespressekonferenz (LPK). Der 67-Jährige, der seit 2003 nach eigenen Angaben 21 Bundestags-, Europa- und Landtagswahlen betreut hat, erhielt am Donnerstag in Erfurt die Auszeichnung "Der kurze Draht". Damit würdigen die in der Landespressekonferenz zusammengeschlossenen landespolitischen Journalisten die gute Kommunikation des Landeswahlleiters und seiner Mitarbeiter.

Egal, ob es um die Zahl der Kandidaten, das Gewicht der Stimmzettel oder die Frage gehe, ob man bei der Abstimmung statt eines Kreuzes einen Smiley eintragen kann - Krombholz liefere Informationen kompetent und zuverlässig, heißt es in der Laudatio. Krombholz war bis 2018 auch Präsident des Statistischen Landesamtes und damit Thüringens "Herr der Zahlen".

Der "Goldene Maulkorb" für die schlechteste Pressearbeit wurde in diesem Jahr von der Landespressekonferenz nicht vergeben. Die Preisträger werden von den LPK-Mitgliedern jährlich in geheimer Abstimmung gewählt. Sie werden traditionell beim LPK-Fest mit einigen Hundert Gästen vergeben. Landtagspräsidentin Birgit Diezel sagte bei dem Fest, "eine freie Presse ist und bleibt ein Grundpfeiler in unserer Demokratie." Sie bezeichnete die Landespressekonferenz als wichtige Säule der Medienberichterstattung in Thüringen.