Maschinenbau - Frankfurt am Main:Gabelstaplerproduzent Kion hebt Jahresprognose an

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Frankfurt/Main (dpa) - Der Gabelstapler-Hersteller Kion blickt nach einem guten ersten Halbjahr optimistischer auf das gesamte Jahr 2021. Im ersten Halbjahr stieg der Umsatz vorläufigen Berechnungen zufolge um mehr als ein Viertel auf knapp fünf Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Montagabend in Frankfurt mitteilte. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) legte mit 462 Millionen Euro auf mehr als das Doppelte zu. Beim Konzernergebnis erzielte Kion 291 Millionen Euro (Vorjahr: 50,6 Millionen).

Beim Umsatz rechnet das Unternehmen nun für 2021 mit 9,7 bis 10,3 Milliarden Euro. Zuvor hatte das Ziel bei 9,15 bis 9,75 Milliarden Euro gelegen. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) soll bei 810 bis 890 Millionen Euro liegen (bisher: 720-800).

Trotz Anhebung der Zielwerte bestünden im wirtschaftlichen Umfeld dennoch Unsicherheiten. Kion sehe unverändert Risiken besonders im Zusammenhang mit der weiteren Entwicklung der Absatzmärkte und Rohstoffpreise sowie der Verfügbarkeit von Vorprodukten. Zudem bestehe sei der weitere Verlauf der Corona-Pandemie unvorhersehbar.

© dpa-infocom, dpa:210726-99-544506/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB