bedeckt München

Martin Brudermüller von BASF:"Die Zukunft können wir bestimmen"

Dr. Martin Brudermüller

Der neue BASF-Chef Martin Brudermüller: "Mein Vater hat mir als Kind Technik erklärt."

(Foto: oh)

Martin Brudermüller arbeitet seit fast 30 Jahren bei BASF. Nun wird er Vorstandschef des Chemiekonzerns. Über einen, der es jetzt eilig hat.

Von Elisabeth Dostert

Martin Brudermüller, 56, trägt Rot. Die kleine Anstecknadel am Revers gibt es in sechs Farben. Er versuche, sie immer passend zur Krawatte zu wählen, sagt er. Das hat an diesem Tag nicht geklappt. Auf der Pin steht BASF und darunter der Slogan "We create chemistry". "Ich bin stolz, für die BASF zu arbeiten", sagt Brudermüller. Mit Ablauf der Hauptversammlung am Freitag löst er Kurt Bock, 59, als Vorstandschef des größten Chemieunternehmens der Welt ab. Nach drei Jahrzehnten im Konzern ist der promovierte Chemiker endlich ganz oben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
USA
Wie ein amerikanischer Präsident aus dem Amt scheiden sollte
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
SZ-Magazin
SZ-Magazin
Das Himbeervisum
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Zur SZ-Startseite