bedeckt München 21°

Finanzen:Wohin mit dem Ersparten?

Mature couple looking out of window into the sun model released Symbolfoto property released PUBLICA

Viele wollen jetzt etwas bewegen mit ihrem Geld.

(Foto: Joseffson/Imago)

Geld aufs Konto legen, das war mal. Bei der Bank gibt es kaum Zinsen, Aktien stürzen dank Coronavirus ab, Häuser sind unbezahlbar. Und: Vorsicht vor dem Gold. Von der Schwierigkeit, sein Vermögen zu bewahren.

Von Thomas Fromm und Jan Schmidbauer

Hinter dem alten Flughafen im Münchner Osten liegt ein riesiger Goldbarren. Er schimmert matt und protzig, der Firmensitz des Goldhändlers Pro Aurum. Und als wäre das nicht schon eine Ansage, ist die Fassade nicht aus angemaltem Putz, sondern aus alten, eingeschmolzenen D-Mark-Münzen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Australians Adjust To Daily Life With Tough Restrictions During Coronavirus Crisis
Bewegung und Evolution
"Fitnesstraining ist gegen unsere Natur"
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Couple in love; trennung auf probe
SZ-Magazin
»Bei einer Trennung auf Probe kann man Luft holen«
Superspreader und Corona
Achtung, ansteckend
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Zur SZ-Startseite