bedeckt München 15°

FinCEN-Files:Putins Brüder

Freunde fürs Leben: Links Boris Rotenberg, der jüngere Bruder, rechts Arkadij Rotenberg, der ältere, und in der Mitte Wladimir Putin, der russische Präsident, mit dem die beiden seit Jahrzehnten so eng sind wie sonst kaum jemand.

(Foto: Imago/Alexander Nemenov/AFP, Bearbeitung: SZ (Montage))

Die Oligarchen Arkadij und Boris Rotenberg gehören zum innersten Zirkel des russischen Präsidenten. Trotz Sanktionen finden sie Wege für ihre internationalen Geschäfte, offenbar auch mithilfe der Deutschen Bank.

Von Mauritius Much

Als der Westen nach Russlands Annexion der Krim im Jahr 2014 den innersten Zirkel um Präsident Wladimir Putin bestrafen wollte, traf es als erstes Arkadij und Boris Rotenberg. Und das aus guten Gründen: Die beiden sind sozusagen die Definition von Putins innerstem Zirkel. Die Brüder und Putin lernten sich schon in den 1960er-Jahren im heutigen St. Petersburg kennen, in einer Jugendgruppe; später waren sie Trainingspartner beim Judo. Noch heute spielen die drei Sportfreunde immer mal wieder zusammen Eishockey, durchaus auch medienwirksam.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
DEU Deutschland Germany Berlin 26 10 2017 Eine Obdachlose Person schlâÄ°ft in einem Schlafsack in
Interview zum Armutsbericht
"Die Armut frisst sich in die Mitte der Gesellschaft hinein"
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
actout
Initiative #actout
"Wir sind schon da"
Beziehung Corona
Coronavirus
Wie die Pandemie Beziehungen verändert
50 Jahre Gruner + Jahr
Unter Bertelsmann-Führung
Ende einer Ära
Zur SZ-Startseite