Energie - Magdeburg:Energie: Land will Temperatur herunterdrehen und Tempo 120

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Magdeburg (dpa/sa) - Sachsen-Anhalts Landesregierung will mit einem Paket an Maßnahmen einer möglichen Notlage bei der Gasversorgung begegnen. Laut einem Bericht der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Dienstag) sollen in Behörden etwa Flure und Kopierräume künftig nicht mehr beheizt werden. Für Arbeitsplätze sei eine "moderate Absenkung" der Temperatur geplant. Dies sieht dem Bericht zufolge eine Beschlussvorlage vor, über die das Kabinett auf seiner Sitzung am Dienstag beraten will.

Für Beschäftigte mit Dienstwagen soll demnach bei Fahrten laut den Vorschlägen des Innenministeriums und des Sozialministeriums ein freiwilliges Tempolimit von 120 Kilometern pro Stunde gelten. Zudem schlagen demnach sechs Landesministerien vor, mit "zeitweisen Schließungen von Behördenstandorten" Energie zu sparen - etwa über die Weihnachtszeit.

Warmes Wasser für Waschbecken soll es nicht mehr geben. Auch bei der Beleuchtung will das Land sparen: Mitarbeiterparkplätze könnten zeitweilig dunkel bleiben, in wenig benutzten Räumen sollen Lampen nur noch bei Bedarf durch Bewegungsmelder eingeschaltet werden.

© dpa-infocom, dpa:220816-99-400846/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB