bedeckt München 18°

Einzelhandel - Gera:Umfrage: Viele Händler warten auf Kunden

Deutschland
Das Logo der IHK. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Gera (dpa/th) - Die Hoffnung der Händler, nach dem Stillstand in der Corona-Krise schnell wieder viele Kunden bedienen zu können, hat sich nicht erfüllt. Die Umsätze bei den meisten Händlern lägen nach wie vor unter dem Niveau vor der wochenlangen Schließung. Das ergab eine am Mittwoch veröffentlichte Blitzumfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) Ostthüringen unter 155 Händlern. 32 Prozent der befragten Ladeninhaber berichteten von einem Umsatzrückgang von bis zu einem Viertel, 19 Prozent sogar von der Hälfte. Zehn Prozent verbuchten höhere Erlöse als vor der Corona-Pandemie.

In Thüringen konnten Geschäfte bis 800 Quadratmeter am 24. April wieder öffnen. Inzwischen gibt es diese Beschränkung nicht mehr, es kann auch in großen Möbelmärkten oder Kaufhäusern wieder geshoppt werden.

Als Grund für die Kaufzurückhaltung nannte die IHK die Verunsicherung wegen der Corona-Hygieneregeln, aber auch Einkommensverluste der Verbraucher durch Kurzarbeit oder Jobverlust.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite