Cum-Ex-Aktiendeal:Bußgeld für die Deutsche Bank

Police Raid Deutsche Bank Headquarters

Was wusste das Management in der Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt?

(Foto: Thomas Lohnes/Getty Images)

Das Kreditinstitut muss wegen des Cum-Ex-Aktiendeals eine Strafe zahlen. Der Fall geht auf eine Razzia im Jahr 2015 zurück.

Von Meike Schreiber, Frankfurt

Am Finanzplatz Frankfurt erzählen sich derzeit viele die Geschichte, wonach die Staatsanwaltschaften selten handfeste Ergebnisse brächten, wenn sie bei einer Bank zur Razzia anrückten. Oft sei das ja "nur Buhei". Am Mittwoch jedoch lieferten die Behörden konkrete Ergebnisse, die unter anderem auf eine Razzia bei der Deutschen Bank im Juni 2015 zurückgehen: Demnach musste das Institut im Zusammenhang mit Ermittlungen wegen umstrittener Cum-Ex-Aktiendeals ein Bußgeld von vier Millionen Euro bezahlen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Utting: Coach für Schönste Ordnung: Gunda Borgeest
Ordnung
"Scham ist ein großes Thema beim Aufräumen"
LGBT Lesbian couple love moments happiness concept; liebe freundschaft
Freundschaft und Liebe
"Ich bin mir sicher, dass das die stabileren Beziehungen sind"
Germany Berlin Senior woman looking through window model released property released PUBLICATIONxIN
Eltern-Kind-Beziehung
Wenn die Tochter nicht mehr anruft
A man peering out of the top of another man s head PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright RalfxH
Psychologie
Besonders anfällig für Verschwörungsmythen
Geldanlage: Tipps für die Altersvorsorge von Frauen
Geldanlage
Richtig vorsorgen in jedem Alter
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB