bedeckt München 20°

Cum-Ex-Aktiendeal:Bußgeld für die Deutsche Bank

Police Raid Deutsche Bank Headquarters

Was wusste das Management in der Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt?

(Foto: Thomas Lohnes/Getty Images)

Das Kreditinstitut muss wegen des Cum-Ex-Aktiendeals eine Strafe zahlen. Der Fall geht auf eine Razzia im Jahr 2015 zurück.

Von Meike Schreiber, Frankfurt

Am Finanzplatz Frankfurt erzählen sich derzeit viele die Geschichte, wonach die Staatsanwaltschaften selten handfeste Ergebnisse brächten, wenn sie bei einer Bank zur Razzia anrückten. Oft sei das ja "nur Buhei". Am Mittwoch jedoch lieferten die Behörden konkrete Ergebnisse, die unter anderem auf eine Razzia bei der Deutschen Bank im Juni 2015 zurückgehen: Demnach musste das Institut im Zusammenhang mit Ermittlungen wegen umstrittener Cum-Ex-Aktiendeals ein Bußgeld von vier Millionen Euro bezahlen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
papa papi kind
SZ-Magazin
Können wir das?
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
frau
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Men is calculating the cost of the bill. She is pressing the calculator.; Soforthilfe
Corona-Soforthilfe
"Zugegeben, da habe ich recht großzügig gerechnet"
Zur SZ-Startseite