Cum-Ex-Aktiendeal Bußgeld für die Deutsche Bank

Was wusste das Management in der Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt?

(Foto: Thomas Lohnes/Getty Images)

Das Kreditinstitut muss wegen des Cum-Ex-Aktiendeals eine Strafe zahlen. Der Fall geht auf eine Razzia im Jahr 2015 zurück.

Von Meike Schreiber, Frankfurt

Am Finanzplatz Frankfurt erzählen sich derzeit viele die Geschichte, wonach die Staatsanwaltschaften selten handfeste Ergebnisse brächten, wenn sie bei einer Bank zur Razzia anrückten. Oft sei das ja "nur Buhei". Am Mittwoch jedoch lieferten die Behörden konkrete Ergebnisse, die unter anderem auf eine Razzia bei der Deutschen Bank im Juni 2015 zurückgehen: Demnach musste das Institut im Zusammenhang mit Ermittlungen wegen umstrittener Cum-Ex-Aktiendeals ein Bußgeld von vier Millionen Euro bezahlen.

Die Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft bestätigte den Eingang des Geldes, ohne den ...