bedeckt München 31°

Corona-Krise:Ist das alles nötig?

Coronavirus - Stuttgart

Hat sich die Gesellschaft runtergefahren - oder wurde den Bürgern Angst gemacht?

(Foto: dpa)

An die Adresse der Kritiker: Der Shutdown war eine kühne, aber eine richtige Entscheidung in der Krise. Nach dem Stillstand besteht die Chance, in Deutschland besser zu wirtschaften als jemals zuvor.

Essay von Marc Beise

Herrje, was waren wir naiv. Gerade einmal zwei Monate ist es her, Anfang Februar 2020, als nach einem Vortrag eine Runde von Ökonomen zusammensaß, man redete über dies und jenes und auch ein bisschen über dieses Coronavirus, das gerade in Deutschland aufgetaucht war. Der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, später ein Mann drastischer Worte und drastischer Maßnahmen, war zu jener Zeit noch recht gelassen unterwegs.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interracial Family Relaxing On The Beach British Columbia Canada PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY C
Rassismus
"Du musst hundertmal so viel arbeiten"
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
frau
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Drosten bleibt bei Aussagen zur Ansteckungsgefahr durch Kinder
Zweite Welle
Kontakt-Tagebücher sind realitätsfremd
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Zur SZ-Startseite