bedeckt München
vgwortpixel

Benzinpreise:Das deutsche Sprit-Roulette

Aral Jahrespressegespräch

Umwege fahren, um zu tanken? Die Ersparnis ist dann schnell wieder weg.

(Foto: dpa)

Günstig tanken ist Volkssport, Millionen machen mit. Doch kaum einer kapiert die Regeln. Warum ist Benzin morgens teurer als abends? Über die Jagd nach Billigsprit und ihre seltsamen Folgen.

Schon kurz nach neun, Peter Nagel, 57, ist in Eile. Ein grauer Novembermorgen, vier Grad über null. Auf der Wasserburger Landstraße, einer der meistbefahrenen Verkehrsadern Münchens, löst sich der tägliche Stau allmählich auf. Nagel steht mit seinem schwarzen 5er BMW Touring an einer Zapfsäule bei Aral. Längst strömt Diesel in den Tank. Wenig los bei Aral. Von den zwölf Zapfsäulen der Station sind gerade nur zwei belegt. Der Liter kostet hier zurzeit 1,289 Euro.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Italien
Ein Fleckchen Hoffnung
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
SZ-Magazin
Tipps für entspannte Festtage