bedeckt München 16°

Jens Weidmann im Interview:Bleibt das Bargeld?

Jens Weidmann

Bundesbankpräsident Jens Weidmann hat die lockere Geldpolitik der EZB in den vergangenen Jahren häufig kritisiert.

(Foto: picture alliance / Arne Dedert/d)

Bundesbankpräsident Jens Weidmann über die Zukunft des Bezahlens, die Sorgen der deutschen Sparer und den Sinn der schwarzen Null.

Von Nico Fried, Cerstin Gammelin und Markus Zydra

Für viele war Jens Weidmann, 51, die große Hoffnung, dass ein Deutscher künftig die Europäische Zentralbank leiten könnte. Nun hat Christine Lagarde das Amt übernommen. Und schon die erste Sitzung des mächtigen EZB-Rats geleitet, dem der Bundesbankchef angehört. Ein Gespräch über niedrige Zinsen, enttäuschte Hoffnungen, digitalen Bankrun, grüne Geldpolitik - und die schwarze Null.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
A Broadway show marquee for Hamilton is pictured in New York City
Theater in New York
Kampf den Monstern
actout
Initiative #actout
"Wir sind schon da"
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Coins sorted by value Copyright: xAlexandraxCoelhox
Geldanlage
Warum ETF-Anleger jetzt aktiv werden müssen
Zur SZ-Startseite