bedeckt München

Audi-Chef im Interview:"Ich brauche keinen SUV"

Markus Duesmann, Audi AG Vorstandsvorsitzender, in seiner Schrauber-Garage bei seiner Leidenschaft und Hobby Motorrad

Markus Duesmann, Audi-Chef, vor seiner Garage hinter Freising: "Ich kann eine Woche gut durchpowern. Das Wochenende nehm ich für mich."

(Foto: Bernhard Huber/oh)

Markus Duesmann, Vorstandsvorsitzender bei Audi, über große Autos, den ungewöhnlichen Führungsstil bei Volkswagen - und warum er kein Geld von der Regierung will.

Interview von Max Hägler

Markus Duesmann, 51, hat einiges zu tun. Im April wurde der Münsterländer Audi-Chef und Entwicklungschef des Mutterkonzerns Volkswagen. Für ein erstes Resümee trifft man sich abseits des Trubels: Montagabend, eine kalte, aber gemütliche Halle hinter Freising, die Werkstatt seines Rennteams "Kraftstoffschmiede". Motorräder dicht an dicht, auch solche seines früheren Arbeitgebers BMW. Gerade hat er an der Lachgaseinspritzung einer Maschine rumgefummelt ("Bringt 40 Prozent mehr Leistung!"). Jetzt holt er Bier aus dem Kühlschrank, lässt sich ins Sofa fallen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Lisa Wagner in München, 2018
Fernsehen
"Diese Sehnsucht nach Entgleisung, die kennt doch jeder"
Maisach: Neubaugebiet / Gewerbegebiet West / Immobilien; WIR
Immobilien
Kostenrisiko Eigenheim
Hanau Attentat Patrone
Hanau-Attentat
Der gleiche Hass
Wohnanlage aus den 1950er Jahren in München, 2018
München
Wenn die Zwischenmieterin nicht geht
Söder und Laschet
Und jetzt: Kanzler
Zur SZ-Startseite