Wirtschaft:EU-Kartellbehörde will Übernahme von iRobot durch Amazon blockieren

Wirtschaft: Laut einem Insider ist Amazon am Donnerstag darüber informiert worden, dass das Geschäft von der EU-Kartellbehörde abgelehnt wird.

Laut einem Insider ist Amazon am Donnerstag darüber informiert worden, dass das Geschäft von der EU-Kartellbehörde abgelehnt wird.

(Foto: PASCAL ROSSIGNOL/REUTERS)

Grund dafür ist offenbar, dass das Unternehmen Bedenken nicht ausräumen kann, wonach das Geschäft den Wettbewerb auf dem Markt für Staubsaugerroboter einschränken könnte.

Die Wettbewerbshüter der Europäischen Union (EU) wollen offenbar die 1,4 Milliarden Dollar schwere Übernahme des Staubsaugerroboter-Herstellers iRobot durch Amazon blockieren. Wie das Wall Street Journal unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen berichtete, ist Amazon während eines Treffens mit Mitarbeitern der Europäischen Kommission am Donnerstag darüber informiert worden, dass das Geschäft wahrscheinlich abgelehnt werden wird. Das Unternehmen lehnte eine Stellungnahme zu diesem Bericht ab.

Grund für die Entscheidung ist offenbar, dass der US-Technologieriese gemäß einem Update auf der Website der Europäischen Kommission bis zum 10. Januar die Bedenken der EU-Kartellwächter, dass das Geschäft den Wettbewerb auf dem Markt für Staubsaugerroboter einschränken könnte, nicht ausgeräumt hat.

Amazon hatte seine Pläne zum Kauf von iRobot im August 2022 bekannt gegeben, um sein Portfolio an intelligenten Geräten zu erweitern. Die Europäische Kommission, die als EU-Wettbewerbsbehörde fungiert, hat bis zum 14. Februar Zeit, das Geschäft entweder zu genehmigen oder abzulehnen. Die Aktien des Staubsaugerherstellers stürzten nachbörslich um fast 40 Prozent auf 14,3 US-Dollar ab.

Zur SZ-Startseite
S3 Amazon Achim

SZ PlusAmazon
:Bestellt und nicht abgeholt

Seit Amazon ein Logistikzentrum in Achim eröffnet hat, warten hier manchmal Hunderte Arbeiter am Gleis, die nicht nach Hause kommen. Über einen Konzern, der Weihnachtspakete innerhalb von Stunden ausliefert - und Mitarbeiter, die nachts am Bahnhof rumstehen müssen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: