bedeckt München

Börsen:Warum Emotionen beim Aktienhandel auch helfen können

Coronavirus Aktien Handel

Der Coronavirus hat an den meisten Börsen einen gigantischen Kurssturz ausgelöst.

(Foto: dpa)

Stürzende Aktienkurse sorgen oft für Panik. Doch Anleger können gestärkt aus der Krise hervorgehen. Die Antwort auf eine Frage ist dabei besonders wichtig.

Von Victor Gojdka, Frankfurt

Es war in den frühen Stunden eines kalten Januarmorgens 2008, als der amerikanische Starinvestor Barry Ritholtz verstand, wie die Börsen im Abschwung ticken. Über die Weihnachtstage hatte Ritholtz viele Analysen zur Finanzkrise verschlungen und blieb doch unzufrieden zurück. "Ich konnte nicht sagen, was es genau war", schrieb der Investor. Bis ihm ein Gedanke aufging: An der Börse Geld zu verlieren, das ist ein bisschen wie trauern.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
ALS-Erkrankung
Karawane der Freundschaft
Maisach: Neubaugebiet / Gewerbegebiet West / Immobilien; WIR
Immobilien
Kostenrisiko Eigenheim
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
SZ-Serie "Beziehungsweise", Folge 1
Gibt es Liebe ohne Sex?
Arbeitsleben
"Fieses Verhalten ist ansteckend"
Zur SZ-Startseite