Israel's Prime Minister Netanyahu and Herzog are pictured together on a rotating billboard in Tel Aviv
Israel

Rechte und Linke fürchten sich gemeinsam

Israels zerstrittene politische Lager finden angesichts des Wiener Atomdeals zueinander. Das könnte Jerusalem eine große Koalition bescheren.

Von Ronen Steinke

Analyse
Nach den Parlamentswahlen

Was Netanjahu jetzt tun kann

Benjamin "Bibi" Netanjahus Plan scheint perfekt aufzugehen: Nach den von ihm erzwungenen Neuwahlen steht er als Sieger da. Für den Koalitionspoker hat er nun alle Trümpfe in der Hand.

Von Ronen Steinke

Porträt
Wahl in Israel

Püppchen gegen Platzhirsch

Isaac Herzog startete als Underdog, doch am Wahltag in Israel liegt sein Mitte-links-Bündnis in Umfragen vor dem Likud von Premier Benjamin Netanjahu. Herzog kommt sein Ruf als Anti-Bibi zugute - und seine Familiengeschichte.

Von Peter Münch, Jerusalem

Benjamin Netanjahu
Wahl in Israel

Netanjahu-Gegner liegen laut Umfrage vorne

Für Israels Premier Netanjahu wird die Luft dünner: Laut Umfrage liegt das Mitte-links-Bündnis seiner Widersacher sieben Wochen vor der Parlamentswahl vorne. Netanjahus Likud-Partei liegt auf Platz zwei, doch die Suche nach Partnern dürfte ihm schwerfallen.

Israelischer Finanzminister Netanjahu tritt zurück wegen Gaza-Abzug, 2005
Wahlen in Israel

In Abneigung vereint

Eigentlich wäre Benjamin Netanjahu der Sieg bei der anstehenden Parlamentswahl sicher. Wenn er in seiner langen Politkarriere nicht etliche Weggefährten verprellt hätte.

Von Peter Münch, Tel Aviv

Tzipi Livni
Ex-Justizministerin in Israel

Livni bildet Mitte-links-Bündnis gegen Netanjahu

Neues "zionistisches Zentrum" in Israel: Die ehemalige Justizministerin Livni und der Chef der Arbeitspartei treten mit einer gemeinsamen Liste gegen Ministerpräsident Netanjahu an.

Nahost-Gespräche in der Krise

Israel stoppt vereinbarte Häftlingsfreilassung

Erst verzögert Israel eine vereinbarte Häftlingsfreilassung, dann wenden sich die Palästinenser an die UNO - jetzt legen die Israelis die Befreiung der Gefangenen ganz auf Eis. Der im Sommer neu begonnene Friedensprozess steckt wieder einmal in einer tiefen Krise.

Freispruch von Avigdor Lieberman

Der Poltergeist kehrt zurück

Für Feingefühl ist Israels Ex-Außenminister Avigdor Lieberman nicht gerade bekannt. Nach seinem Freispruch kann er nun nach fast einem Jahr sein Amt wieder übernehmen. Genau das aber löst im In- und Ausland außer Gratulationen auch große Befürchtungen aus.

Von Peter Münch, Tel Aviv

Politicker
Nahostkonflikt

Israel will umfassenden Friedensvertrag mit Palästinensern

Israel verhandelt wieder mit den Palästinensern - Unterhändlerin Livni hat als Ziel nun einen umfassenden Friedensvertrag ausgegeben.

Nahostkonflikt

Israel lässt Palästinenser frei - und beschießt Gazastreifen

Kurz vor dem offiziellen Beginn der Nahost-Friedensgespräche hat Israel einen Luftangriff im Gazastreifen geflogen - er habe verdeckten Abschussrampen der Palästinenser gegolten. Die Aktion war die Antwort auf eine Rakete, die vor der Freilassung von 26 palästinensischen Häftlingen nahe der Grenzstadt Sderot eingeschlagen war.

Friedensgespräche im Nahostkonflikt

Parteifreundin Netanjahus lehnt Zwei-Staaten-Lösung ab

Noch bevor die Friedensgespräche richtig begonnen haben, bekommt Israels Regierung Widerstand aus den eigenen Reihen zu spüren. Die Mehrheit der Likud-Fraktion lehne eine Zwei-Staaten-Lösung ab, sagt eine Abgeordnete aus der Partei von Regierungschef Netanjahu. Israels Verhandlungsführerin Livni zeigt sich unbeeindruckt.

Treffen der Außenminister

EU setzt Hisbollah-Miliz auf Terrorliste

Der Schritt ist die Antwort auf den Terroranschlag im bulgarischen Burgas: Die EU-Außenminister beschließen, den militärischen Arm der libanesischen Hisbollah auf die Terrorliste der Europäischen Union zu setzen. Der israelischen Rechten geht der Schritt nicht weit genug.

Saeb Erekat
Saeb Erekat

Harter Diplomat mit Hang zum Sarkasmus

Saeb Erekat ist ein Altgedienter: Der palästinensische Unterhändler half schon Arafat bei den Oslo-Verträgen, jetzt nimmt er für Abbas an den Nahost-Friedensgesprächen teil. Seine Sache will er gewaltfrei voranbringen, kann dabei aber auch polemisch werden. Besonders, wenn es um Israels Regierungschef Netanjahu geht.

Von Tomas Avenarius

Israel's PM Netanyahu attends a Likud-Beitenu party meeting in Jerusalem 6 Bilder
Wer Israel künftig regiert

Starke Männer, eine Taube

Benjamin Netanjahu hat seine neue Mitte-Rechts-Regierung vorgestellt: Dabei in Israels neuer Regierung sind der ehemalige TV-Moderator Lapid und die moderate Ex-Außenministerin Livni.

Benjamin Netanjahu mit Zipi Livni
Regierungsbildung in Israel

Netanjahu gewinnt Livni für Koalition

Die 54-Jährige hat gerade eine neue Partei gegründet, nun soll sie israelische Justizministerin werden und zuständig für den Nahost-Friedensprozess sein. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Tzipi Livni wollen in der künftigen Regierung zusammenarbeiten.

Ex-Botschafter Avi Primor
Machtverhältnisse in Israel

Eine Wahl ist noch keine Wende

Die Knesset-Wahl hat Israels rechtem Lager den Wind aus den Segeln genommen. Doch eine Friedensinitiative wird es nur unter einer Bedingung geben: Wenn sich die USA engagieren.

Ein Gastbeitrag von Avi Primor, Tel Aviv

Likud Netanjahu Israel Wahlen Knesset
Parlamentswahl in Israel

Israelis strafen Netanjahu ab

Der israelische Premier Netanjahu gewinnt mit seinem Bündnis die Parlamentswahl, verliert aber ein Viertel der Mandate. Einen Überraschungserfolg erzielt der ehemalige TV-Moderator Lapid mit seiner neuen liberalen Partei. Möglicherweise muss Netanjahu sein Regierungsbündnis nun zur Mitte hin öffnen - das könnte Folgen für die Friedensgespräche haben.

Von Peter Münch, Tel Aviv

Israel Lieberman
Politik kompakt

Israels Außenminister droht Anklage

Betrug, Geldwäsche und Veruntreuung: Israels Justiz will Außenminister Avigdor Lieberman anklagen. Ein Verfahren könnte die Regierung zerreißen.

Meldungen im Überblick

Angela Merkel Netanjahu
Merkel in Israel

Reise in ein Land der Beklommenheit

Der Aufstand in Ägypten bedeutet für Israel das Ende aller Gewissheiten: In Jerusalem stößt Kanzlerin Angela Merkel auf verunsicherte Gesprächspartner - und fühlt sich an die Zeit des Mauerfalls erinnert.

Von Stefan Braun, Jerusalem

Regierungskrise in Israel

Etappensieg eines Verlierers

Überraschend hat Regierungschef Ehud Olmert sein Amt verteidigt, doch er hat nur eine Gnadenfrist. Die Israelis lieben Olmert wahrlich nicht, doch der umstrittene Premier klammert sich weiter an die Macht.

Von Thorsten Schmitz

Reportage

Vereint im Bunker

Israel und der Geruch des Krieges: Gekämpft wird an zwei Fronten, doch für Jerusalems Regierung geht es um noch mehr.

Von Thorsten Schmitz und Tomas Avenarius

Angriff auf den Libanon

"Israel verstößt gegen das Prinzip der Verhältnismäßigkeit"

Der Beschuss zivilier Ziele im Libanon könne als Verbrechen gegen die Menschenrechte betrachtet werden, sagt Louise Arbour, UN-Hochkommissarin für Menschenrechte. Ähnliche Kritik kommt vom Internationalen Roten Kreuz.

Wegen schwerer Fehler im Libanon-Krieg

Rebellion gegen Israels Premier Olmert

Israels Außenministerin Tzipi Livni hat Premier Ehud Olmert öffentlich zum Rücktritt aufgefordert. Nach einem Gespräch mit dem Ministerpräsidenten kündigte sie zudem an, sich für Olmerts Posten an der Spitze der Regierungspartei Kadima zu bewerben.

Von Thorsten Schmitz

Vergewaltigungsvorwürfe gegen Katzav

Premier Olmert fordert Katzav zum Rücktritt auf

Israels Präsident Katzav will sein Amt wegen der Verwaltigungsvorwürfe zunächst nur ruhen lassen. Nicht genug für Premier Olmert: Der fordert den Rücktritt des Staatschefs.

Von Thorsten Schmitz

Zipi Livni; Reuters
Israel

Peres beauftragt Livni mit Regierungsbildung

Israels Außenministerin Zipi Livni hat Chancen, Ministerpräsidentin ihres Landes zu werden. Sie wäre die zweite Frau in diesem Amt.