Ismaning

Seelenporträtist

Das Kallmann-Museum widmet sich in seiner neuen Ausstellung "Stationen" Leben und Werk von Hans Jürgen Kallmann

Von Udo Watter, Ismaning

Junger Verleger

Das Skarabäus-Buch

Albert Eibl legt vergessene Romane vom Anfang des 20. Jahrhunderts wieder auf. Bestseller, von Frauen, brisant, wie "Der heilige Skarabäus".

Von Anna Steinbauer

Theaterpremieren Dresden

Nervöse Eheleute und alte Meister

Saisoneröffnung am Staatsschauspiel Dresden: Ingmar Bergmans "Szenen einer Ehe", Thomas Bernhards "Alte Meister" und "Mein Herz ist rein", eine Uraufführung von Martin Heckmanns.

Von Helmut Schödel

654987419
Terrorismus

Wie die Literatur den Terror erfand

Orlando, Nizza und das Surreale: Die blutige Gewalt der vergangenen Wochen hat Wurzeln in den Werken namhafter Schriftsteller. Aus den Fiktionen von Brecht und Breton ist Alltag geworden.

Von Willi Winkler

Schauspiel

Bier gegen den Schmerz

Warum ist das so, dass die Menschen sich totschlagen? Frank Castorf inszeniert am Münchner Residenztheater Jaroslav Hašeks Roman "Die Abenteuer des guten Soldaten Švejk im Weltkrieg".

Von Egbert Tholl

Martin Hielscher
SZ-Adventskalender

Warum gerade Pleschinskis Roman "Königsallee" nach Dachau passt

Ein Gespräch mit dem Verleger des Autors, Martin Hielscher aus Vierkirchen, Programmleiter des C.H. Verlags Beck in München.

Interview von Wolfgang Eitler

Dichter über Dichter

Jedes Leben ist irgendwo auch ein Gleichnis

Silke Scheuermann schreibt über Gedichte, Dichterinnen und sich selbst.

Von Burkhard Müller

Gauting Bosco Kabarett
Bosco

Gautinger Wundertüte

Das Bosco bietet in seinem Halbjahresprogramm Kinder-Hörspiel, Klassik und eine neue Literaturreihe. Zu den Künstlern gehören Musiker wie Axel Zwingenberger, Sarah Lesch und das Susanna Karl Trio

Von Gerhard Summer, Gauting

Essay

Wenn Dichterinnen Land gewinnen

Ursula Krechel porträtiert "Pionierinnen" von Christine de Pizan.

Von Jutta Person

Premiere in Mailand

Ohne Pädagogenknüppel

An der Scala: Riccardo Chailly sucht Modernität in Giacomo Puccinis "Turandot" - die Uraufführung von Giorgio Battistellis Oper "CO₂" wird ein charmant-freundliches Mysterienspiel.

Von Reinhard J. Brembeck

Jubiläum

Tradition ist eine Ressource der Freiheit

Dem Dichter, Gelehrten und passionierten Lehrer Albert von Schirnding zum achtzigsten Geburtstag.

Von Thomas Steinfeld

Freihandelsabkommen

Das unsichtbare Chaos

In den Debatten französischer Intellektueller über das TTIP sind die Positionen der Gegner so ähnlich, dass Rechte und Linke kaum noch zu unterscheiden sind. Aber ein breiter Protest ist dennoch nicht in Sicht.

Von Josef Hanimann

Berlin Stories - Die Bücher einer Stadt
TV-Kritik
Doku "Berlin Stories" auf Arte

Traum von einer Stadt

"Berlin Stories" erforscht die deutsche Metropole als Entstehungsort und Schauplatz von Weltliteratur. Der Mythos des Besonderen, der Ausnahmeerscheinung, leistet der Realität hartnäckigen Widerstand.

Von Willi Winkler

1. Weltkrieg, Nachlass Ernst Jünger
Buchkritik
Feldpostbriefe von Ernst Jünger

"Mehr als totgehen kann man nicht"

Kindskopf und Kriegsprotz: Heimo Schwilk gibt einen Band mit Feldpost von Ernst Jünger heraus. Es sind Briefe an die Eltern von 1915 bis 1918.

Von Jörg Magenau

Deutsche Postkarte aus Erster Weltkrieg: Sterbender Soldat und Pferd
Erster Weltkrieg und Propaganda

Der geheuchelte Krieg

Der Erste Weltkrieg war ein großes Abschlachten. Presse und Propaganda hingegen zeichneten ein ritterliches und heroisches Bild - und verlängerten damit die Bereitschaft, Not und Elend zu ertragen.

Von Philipp Obergaßner

Britische Artillerie in Flandern, 1915
Kurzrezensionen
Bücher über den Ersten Weltkrieg

Wie vor 100 Jahren die Welt brannte

Mythen über den Ersten Weltkrieg, die bis heute lebendig sind. Briefe des Malers Franz Marc von der Westfront. Eine Biografie, die zeigt, wie morsch das kaiserliche Österreich 1914 war. Und Beschreibungen eines berühmten Veteranen, in dem der Krieg auch im Frieden weiter loderte.

Neue Buchempfehlungen von SZ-Chefredakteur Kurt Kister

Postkarte 'Fussartillerie.  Schwere Feldhaubitzen' | Postcard 'Artillery. heavy field howitzer' Erster Weltkrieg
Literatur über Ersten Weltkrieg

Stark sein, Mut haben, Fallen üben

Die Anthologie "Über den Feldern" vereint siebzig literarische Meisterstücke der Weltliteratur zu einem Panorama des Krieges. Sie zeigt auch: Viele empfanden 1914 den Krieg als Erlösung von der Tretmühle des Alltags.

Von Ulrich Baron

Kaiser Wilhelm II. bei der Truppe in Galizien
Schauplätze des Ersten Weltkriegs

Jeder Mann ein Achill oder Hektor 

Die Fronten waren beweglicher, Geländegewinne leichter zu erzielen, aber der Erste Weltkrieg im Osten ist weitgehend unbekannt geblieben. Was erzählt die Literatur über ihn?

Von Stephan Speicher

Erich Maria Remarque, 1968
Deutsche Schriftsteller im Ersten Weltkrieg

Tödlicher Modder

Die Schriftsteller Ernst Jünger, Carl Zuckmayer und Erich Maria Remarque kämpften im Ersten Weltkrieg in den morastigen Gräben Flanderns - manchmal sogar gleichzeitig. Ihr Entsetzen schildern sie jedoch sehr unterschiedlich.

Von Hubert Wetzel

Ausstellung '1914-1918. Der Erste Weltkrieg' 18 Bilder
Weltkriegsausstellung im Deutschen Historischen Museum

Als Europa zum Schlachthaus wurde

Ernst Jüngers Kriegsbeute, Mordwerkzeuge und der deutsche Kaiser als Teufel: Fotos aus der Ausstellung zum Ersten Weltkrieg, die das Deutsche Historische Museum in Berlin zeigt.

grafik, teaser, interaktiv, kroatien, inseln
Kroatien und seine Inseln

Abgelegen, steinig oder sozialistisch

Kroatien hat für jeden Geschmack einen besonderen Flecken zu bieten. 1200 Inseln reihen sich vor der 1800 Kilometer langen Küste. Bewohnt sind davon nur etwa 70, darunter die für Urlauber interessantesten.

Ein Überblick von Marc Hoch

San Pietro Italien Caloforte  Insel Reisetipps
Insel San Pietro

Abgeschiedene Welt

Die Insel San Pietro vor Sardinien ist der westlichste Punkt Italiens - und näher an Tunesien als am Festland. Die Einwohner haben sich eine spezielle Sprache bewahrt und pflegen auch sonst so manche Eigenheit. Die Abgeschiedenheit bedauert hier niemand.

Von Helmut Luther

"Letzte Worte" von Ernst Jünger

"In wenigen Augenblicken weiß ich mehr als Sie"

Gelten die Gedanken vor dem Tode dem Vaterland, dem Jenseits oder einfach einer schmackhaften Pastete? Ernst Jünger hat "Letzte Worte" aus Jahrhunderten gesammelt - triviale, schöne, komische und staatsmännische. Nun erscheinen sie als Buch.

Von Stephan Speicher

Jauch über die Deutschen im Zweiten Weltkrieg

"Korken im Ozean"

Nationalsozialismus, Zweiter Weltkrieg - und nur eine Stunde Zeit: Günther Jauch will in seiner Talkshow über deutsche Geschichte reden. Er schafft immerhin einen Anfang. Nun muss an den Küchentischen weiter geredet werden. Statt "Was hättest du getan?" muss es heißen: "Wie willst du dich heute verhalten?"

Eine TV-Kritik von Lars Langenau

Kosten der Wiedervereinigung

Die Rechnung, bitte

Der Preis der Wiedervereinigung liegt irgendwo zwischen einer Billion und zweieinhalb Billionen Euro. Vermutlich, genau weiß das keiner. Warum eigentlich nicht?

Von Karoline Meta Beisel