Herbstrezepte Grundrezept: Kastanien rösten

Die Maronen einmal quer zur Faser über den runden Rücken einritzen - tief genug, um auch die innere Haut anzuritzen, aber nicht zu tief, sonst bricht die Kastanie später beim Schälen. Dann: So heiß wie möglich rösten. Bei 300 Grad dauert es nur etwa 15 Minuten, bis die Kastanien fertig sind, bei 200 Grad doppelt so lange. Am besten klappt es in einem kleinen Bräter, in dem die Kastanien eng beisammen liegen. So trocknen sie weniger aus, als wenn sie auf einem Blech verstreut sind. Wichtig: Ab und zu schwenken oder wenden, damit die Maroni nicht verbrennen.

Danach in ein feuchtes Tuch wickeln, kurz ruhen lassen, schälen. So bleiben sie saftig. Für 200 Gramm geschälte Esskastanien benötigen sie etwa 300 Gramm ungeschälte Kastanien. Im Handel findet man auch vorgegarte Esskastanien im Vakuumbeutel oder, noch besser: rohe, bereits geschälte Tiefkühl-Kastanien. Die kann man selber schnell weichdünsten.