Großbritannien:Wie sexistisch, wie exzentrisch!

Großbritannien: Theresa May und ihre Schuhe

Theresa May und ihre Schuhe

(Foto: AP (2), Getty)

Theresa May tritt die Nachfolge von David Cameron als britische Premierministerin an. Und die große Frage ist: in welchen Schuhen?

Glosse von Friederike Zoe Grasshoff

Dies ist eine Frau. Diese Frau trägt Schuhe. Diese Schuhe sehen aus, als würden sie mit Lust getragen. Das wird aus der Auswahl der britischen Innenministerin Theresa May, 59 Jahre alt, doch recht deutlich: 2007 Gummistiefel mit Leoparden-Print, 2008 roter Lack und jetzt, auf dem Gipfel der Macht, Ballerinas mit pinken Kussmündern. Schließlich ist May nicht irgendeine

Innenministerin; an diesem Mittwoch wird sie die Nachfolge des Premierministers David Cameron antreten - als erste Frau nach Margaret Thatcher, der Eisernen Lady, einst bekannt für ihren starken Willen, und ja, auch für ihre Handtaschen.

Es gibt ja richtige Probleme auf der Welt

Betritt im Shitstorm-Jahr 2016 jedoch eine konservative Politikerin die Bühne, die tatsächlich aussieht wie eine Frau und sich nicht in enger anliegenden Männerklamotten versteckt, und nimmt sich die Presse auch noch raus, über solch profane Macht-Accessoires wie Blazer (Angela Merkel), Handtaschen (Margaret Thatcher ) oder eben Schuhe zu berichten, implodieren die Kommentarspalten sehr verlässlich: wie sexistisch, wie exzentrisch!

Die einen fordern geschlechtsneutralen Journalismus, den anderen sind Politiker-Schuhe einfach nur egal, es gibt ja richtige Probleme auf der Welt. Vielleicht macht Theresa May so ein Brexit mit nächtelangen Beratungen aber auch einfach ein bisschen mehr Spaß, wenn man ab und zu den Blick senkt und denkt: Immerhin hab ich die Schuhe schön.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: