bedeckt München 16°

Geschenke zu Weihnachten - Folge 3:Schenken für Schnäppchenjäger

Steuererklärung Finanzamt Steuerbescheid Steuerberater

Ein Geschenk, das viel Ärger erspart: Hilfe bei der Steuererklärung.

(Foto: Imago Stock&People)

Nur noch eineinhalb Woche bis Weihnachten. Und wie jedes Jahr stellt sich die Frage: Was schenken? Wir stellen jede Woche Geschenktipps vor - in Folge 1 für Kreative, in Folge 2 für Menschen, die schon alles haben und kurz vor Heiligabend Geschenke auf den letzten Drücker. In Folge 3 haben wir Ideen für Menschen mit kleinem Budget gesammelt.

Widersetzt euch dem Konsum! Statt schon wieder Geschenke zu kaufen, die keiner braucht, gebt doch lieber euer Lieblingsshirt. Oder euer Lieblingsbuch. Das predigt der Yogalehrer Jahr für Jahr. Keine schlechte Idee, denkt man beim Blick auf das Girokonto und die lange Liste an Geschenken, die es noch zu Besorgen gilt. Immerhin kommt so etwas wirklich von Herzen - wer trennt sich schon gerne von seinen Lieblingssachen?

Aber ob Oma den ausgewaschenen Stofffetzen zu würdigen weiß? Oder der kleine Bruder den Liebesroman mit den Eselsohren? Dann vielleicht doch lieber die eigene Arbeitszeit verschenken. Fällt auch schwer, und ist umsonst. Und vielleicht kann der Beschenkte damit ein wenig mehr anfangen.

Hilfreiches Talent

"Das schönste Geschenk für mich wäre, wenn jemand meine Steuererklärung erledigt", sagte ein Kollege neulich. Umsonst natürlich. Zustimmendes Nicken beim Mittagessen. Manche Dinge machen einfach keinen Spaß - es sei denn, man ist der geborene Steuerberater und läuft erst mit zahlreichen Belegen und dem Taschenrechner in der Hand zu Hochform auf. Das sind Sie? Herzlichen Glückwunsch, über Weihnachtsgeschenke müssen Sie sich von nun an keine Gedanken mehr machen!

Für alle anderen gilt: Keine falsche Scheu, irgendein Talent hat jeder. Und manchmal reicht auch schon ein wenig Zeit. Zeit um Dinge zu erledigen, die unangenehm sind - und dem Beschenkten ein wenig mehr Freizeit und Entspannung verschaffen, schöne Dinge zu tun.

Sie könnten zum Beispiel das Auto der Eltern in die Reparatur fahren und von außen und innen gründlich waschen und - falls Sie über das nötige Know-how verfügen - die Reifen wechseln. Oder für die Großeltern den Garten in Ordnung bringen. Der Schwester einen Abend die schreienden Kinder abnehmen, damit sie endlich mal wieder tanzen gehen kann. Oder die Freundin, die einfach nicht das Passende zum Anziehen findet, beim Einkaufen beraten. Und wann haben Sie Ihren Liebste(n) das letzte Mal richtig lecker bekocht? Mehr Ideen für immaterielle Freuden finden Sie hier.