bedeckt München 16°

Beckham und Holmes in New York:Die Show

Nein, eine ausgewachsene Runwayshow passe nicht zu ihrer schlichten, einfachen Mode: So verkaufte es Katie Holmes unlängst im Fachblatt Women's Wear Daily. Stattdessen buchte sie die "Box", die kuscheligste Räumlichkeit im Lincoln Center, Hauptaustragungsort der Modewoche, für eine kleine, exklusive Präsentation. Genauer gesagt: Die Models lungerten auf weiß lasierten Holzkisten herum. Victoria zeigte nicht dort, sondern offsite - in der New York Public Library, jenem Ort, wo die "Ghostbusters" 1984 ihren ersten Geist jagten, wo Carrie Bradshaw im Film "Sex and the City" unbedingt ihren Mister Big heiraten wollte. Auf der vordersten Holzbank am Rand saß - zwischen den zwei mächtigsten Frauen der US-Mode, Vogue-Chefin Anna Wintour und Kritikerin Suzy Menkes - der hübsche russische Tennisprofi Maria Sharapova. Die ist spätestens seit den Olympischen Spielen in London so hip wie zehn ausgewachsene It-Girls. Ein Paradeschlag für, na klar, Victoria.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite