Zehn Zylinder der Formel 1 – Jacques Villeneuve

Jacques Villeneuve: Die Rennstrecke von Montréal trägt den Namen seines Vaters Gilles, und seit dieser Saison ist Jacques Villeneuve (Archivfoto) auch wieder festes Mitglied im Grand-Prix-Zirkus - aber so richtig willkommen ist der mittlerweile 42-Jährige auch in seiner Heimat Quebec offenbar nicht mehr. Für Sky Italia und den französischen Canal+ provoziert Villeneuve regelmäßig am Mikrofon, und hat dafür seine Zelte in Kanada abgebrochen. Offiziell ist er jetzt im Zwergstaat Andorra gemeldet, vermutlich eher wegen der Finanzgesetze als wegen der schönen Aussicht. Das mutmaßen jedenfalls die kanadischen Medien und veröffentlichen hämisch alle seine Steuererklärungen. Prompt wollte das Sicherheitspersonal ihn zunächst nicht ins Fahrerlager lassen.

Bild: REUTERS 10. Juni 2013, 12:182013-06-10 12:18:29 © Süddeutsche.de/sonn