WM-Kolumne: Die Vorstopperin – Silvia Neid

Der Hosenanzug ist das neue Blau: Silvia Neids Trainer-Leistungen bei diesem Turnier waren diskutabel - aber bleiben wir an der Oberfläche. Die war bei ihr stets makellos, Neid fügte sich in der Ästhetik-Offensive der Fifa bereitwillig in die Rolle des weiblichen Löw. Die Haare fielen ihr - wie ihm - stets locker in die Stirn, die Schläppchen trug sie farblich fein abgestimmt. Und vor allem: Der Hosenanzug saß - am Ende leider sogar besser als die Pässe ihrer Spielerinnen. Ein neues must have ist vom Chic am Spielfeldrand allerdings nicht so einfach abzuleiten wie bei Jogis Pulli. Anders als ihr Kollege aus der Männermannschaft wechselte Neid die Oberbekleidung zu jedem Spiel.

Bild: dpa 16. Juli 2011, 10:582011-07-16 10:58:33 © sueddeutsche.de/leja/hum