bedeckt München 20°

Alleinsein:"Das Übel war: Ich konnte mich nicht abreagieren"

Allein gegen den Wind: Wilfried Erdmann segelte in 343 Tagen um die Welt.

(Foto: Wilfried Erdmann)

Der viermalige Weltumsegler Wilfried Erdmann ist 80 Jahre alt und hat gelernt, sein Leben zu rhythmisieren. Er erzählt, was ihm bei der wochenlangen Einsamkeit auf hoher See geholfen hat.

Interview von Lukas Brems

Viele Menschen befinden sich zurzeit in Selbstisolation, die Kontaktbeschränkungen in Deutschland gelten noch bis auf Weiteres. Wilfried Erdmann, 80, weiß, wie es ist, allein zu sein, und gibt Tipps für den Umgang mit der Einsamkeit. Erdmann lebt in Schleswig-Holstein und ist viermaliger Weltumsegler. Als erster Deutscher segelte er 1968 solo um den Globus. Vor 20 Jahren umrundete er die Welt ein letztes Mal auf seinem Segelboot Kathena nui in 343 Tagen von Ost nach West. Nur vier Seglern glückte vor ihm diese Nonstopfahrt gegen die vorherrschende Windrichtung. Seine Reise schildert Erdmann in seinem Buch "Allein gegen den Wind".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Bundestag
Angela Merkel in der Corona-Krise
Wir müssen reden
Men is calculating the cost of the bill. She is pressing the calculator.; Soforthilfe
Corona-Soforthilfe
"Zugegeben, da habe ich recht großzügig gerechnet"
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Fahndung nach Ex-Wirecardvorstand Jan Marsalek
Wirecard
Liebesgrüße aus Bad Vöslau
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Zur SZ-Startseite