3. Liga:1860-Trainer Jacobacci muss gehen

3. Liga: Maurizio Jacobacci ist nicht länger Trainer des TSV 1860.

Maurizio Jacobacci ist nicht länger Trainer des TSV 1860.

(Foto: Titgemeyer/Osnapix/Imago)

Nach fünf Niederlagen in den vergangenen sechs Spielen ist für Trainer Maurizio Jacobacci Schluss. Vorerst gibt es eine Nachfolgelösung bis zum Winter.

Fußball-Drittligist 1860 München hat auf seinen sportlichen Negativtrend reagiert und sich von Trainer Maurizio Jacobacci getrennt. Das gab der Traditionsverein am Dienstag bekannt. Für Jacobacci, 60, übernimmt der bisherige U21-Trainer Frank Schmöller bis zur Winterpause das Traineramt bei den Löwen.

"Wir danken Maurizio Jacobacci für seine Arbeit, die er beim TSV 1860 München in den vergangenen Monaten geleistet hat", sagte Geschäftsführer Marc-Nicolai Pfeifer: "Leider konnte die Mannschaft ihre Leistungen nicht wie gewünscht in Punkte ummünzen, sodass wir uns vom Wechsel im Trainerteam nun neue Impulse in der Mannschaft erwarten."

Der Schweizer Jacobacci hatte im Februar als Trainer bei den Löwen übernommen. In dieser Spielzeit blieb die Mannschaft jedoch hinter den Erwartungen zurück. Nach fünf Niederlagen in den jüngsten sechs Pflichtspielen, darunter das Aus im Landespokal bei Fünftligist FC Pipinsried, liegt 1860 in der Liga nur auf dem 15. Tabellenplatz.

Zur SZ-Startseite

Dritte Liga
:Das Vertrauen ist weg

Der TSV 1860 verliert 0:3 in Dortmund. Die Wut bekommt vor allem Trainer Mauricio Jacobacci ab, der in der Torwartfrage keine glückliche Figur abgegeben hat.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: