bedeckt München 17°

Transfers in der Bundesliga:Von Lückenbüßern und Kapitalvermehrern

Abdellaoue, Götze, Son, Szalai, Altintop - Stürmer sind im sommerlichen Transfergeschehen bislang besonders gefragt. Doch auch Defensivspieler können für Aufsehen sorgen, wie der Wechsel von Felipe Santana vom BVB zum Erzrivalen Schalke zeigt. Die wichtigsten Transfers im Überblick.

17 Bilder

Hannover 96 v VfL Wolfsburg - Bundesliga

Quelle: Bongarts/Getty Images

1 / 17

Transfers in der Bundesliga:Mohammed Abdellaoue

Abdellaoue, Götze, Son, Szalai, Altintop - Stürmer sind im sommerlichen Transfergeschehen bislang besonders gefragt. Doch auch Defensivspieler können für Aufsehen sorgen, wie der Wechsel von Felipe Santana vom BVB zum Erzrivalen Schalke zeigt. Die wichtigsten Transfers im Überblick.

Mohammed Abdellaoue, VfB Stuttgart (Ablöse: 3,5 Millionen Euro): Kaum ein Verein hat sich so verstärkt wie der VfB Stuttgart. Bereits sieben Zugänge haben die Schwaben verbucht, neu dabei sind: Konstantin Rausch (Hannover 96), Marco Rojas (Melbourne Victory), Daniel Schwaab (Bayer Leverkusen), Sercan Sararer (SpVgg Greuther Fürth), Torwart Thorsten Kirschbaum (FC Energie Cottbus) und Moritz Leitner, der vom BVB ausgeliehen wird. Der spektakulärste Transfer ist sicherlich der von Mohammed Abdellaoue, Spitzname Moa. Der 27-jährige Stürmer, ein Norweger mit marokkanischen Wurzeln, kam von Hannover 96 und soll nicht zuletzt auch dem in der Rückrunde enttäuschenden Angreifer Vedad Ibišević wieder Beine machen.

(sonn)

Leverkusen verpflichtet Son

Quelle: dpa

2 / 17

Transfers in der Bundesliga:Heung-Min Son

Heung-Min Son, Bayer Leverkusen (Ablöse: 10 Millionen Euro): Er soll Angebote vom BVB und aus der Premier League gehabt haben, doch unterschrieben hat der südkoreanische Stürmer Heung-Min Son (korrekt eigentlich Son Heung-min) bei Bayer Leverkusen. Warum? Weil der 20-Jährige die Champions-League-Spiele nicht von der Ersatzbank verfolgen, sondern auf dem Platz mitmischen will. Nach dem Wechsel von André Schürrle hatte Leverkusen das nötige Kleingeld für den Transfer parat, bis 2018 soll Son bleiben. Sollten Son und Bundesliga-Torschützenkönig Stefan Kießling harmonieren, könnten sie das Traum-Sturmduo der Liga 2013/2014 bilden.

(sonn)

Germany v Turkey - EURO 2012 Qualifier

Quelle: Bongarts/Getty Images

3 / 17

Halil Altintop, FC Augsburg (ablösefrei): Ein guter Bekannter kehrt in die Bundesliga zurück. Nach zwei Jahren in der Türkei bei Trabzonspor heuert Halil Altintop beim FC Augsburg an. Trabzonspor hat akute Finanzprobleme und musste den Vertrag mit dem 30 Jahre alten Altintop auflösen. In Augsburg soll er die zuletzt nicht immer so treffsichere Offensive um Sascha Mölders verstärken. Außerdem bringt er mit seinem Namen ein bisschen Prominenz in die sonst so beschauliche Fuggerstadt. Schlechte Nachricht für die Augsburger: Bei seinem letzten Engagement in der Bundesliga stieg er mit Eintracht Frankfurt ab. Seine erste Station in der ersten Liga war der 1. FC Kaiserslautern. Auch bei den "Roten Teufeln" stieg er in seinem letzten Spiel ab.

(cko)

1. FC Nuernberg v SC Freiburg  - Bundesliga

Quelle: Bongarts/Getty Images

4 / 17

Transfers in der Bundesliga:Timm Klose

Timm Klose, VfL Wolfsburg (Ablöse: 6 Millionen Euro): Für den 1. FC Nürnberg kein leicht zu verkraftender Verlust, doch die Entschädigung dürfte Manager Martin Bader milde stimmen. Neben einem Scheck über sechs Millionen Euro kam zudem noch der zuletzt an West Ham United ausgeliehene Emanuel Pogatetz aus Wolfsburg ins Frankenland. Klose folgt vor allem dem Ruf seines alten und neuen Trainers Dieter Hecking. Außerdem ist für den Innenverteidiger der "Wechsel zum VfL ein wichtiger Schritt in meiner Laufbahn". Keine wirklich revolutionäre Aussage des Schweizers.

(cko)

Mario Götze

Quelle: dpa

5 / 17

Transfers in der Bundesliga:Mario Götze

Mario Götze, FC Bayern (Ablöse: 37 Millionen Euro): Die durchschnittliche Körpergröße der Bayern-Spieler weist von der Verteidigung bis zur Offensive ein steiles Gefälle auf. Neben Xherdan Shaqiri (1,69 Meter) und Franck Ribéry (1,70 Meter) trägt nun ein weiterer Offensiv-Zwerg das rote Trikot: Mario Götze (1,76 Meter). Das Mittelfeld-Juwel wechselte unter dramatischen Bedingungen inklusive brechender BVB-Herzen ausgerechnet zum großen Ligarivalen. Die ersten Wunden scheinen verheilt, und so freute sich Götze öffentlich über Facebook auf das "neue Kapital" in München, nur um kurz später auf "Kapitel" zu korrigieren. Mit einem geschätzten Jahres-Grundgehalt von rund sieben Millionen Euro dürften beide Versionen zutreffen.

(jom)

Ergo Nationalelf v Schalke 04 - Charity Match

Quelle: Bongarts/Getty Images

6 / 17

Transfers in der Bundesliga:Felipe Santana

Felipe Santana, FC Schalke 04 (Ablöse: 1 Million Euro): Vom Götze-Transfer überschattet ereignete sich in Dortmund eine weitere Personalie, die unter normalen Umständen intensiver diskutiert worden wäre. Denn der brasilianische Innenverteidiger Felipe Santana - Dortmunder Volksheld seit seinem späten Treffer beim Champions-League-Viertelfinale gegen Málaga - wechselt ausgerechnet zu Schalke 04. Dort übernimmt er die durch das Karriereende von Christoph Metzelder freie Planstelle in der Defensive. Nun muss sich der 27-Jährige nicht mehr mit Mats Hummels und Neven Subotic, sondern mit Benedikt Höwedes, Kyriakos Papadopoulos und Joel Matip um einen Stammplatz streiten. 

(jom)

Greece v Russia - Group A: UEFA EURO 2012

Quelle: Getty Images

7 / 17

Transfers in der Bundesliga:Sokratis

Sokratis, Borussia Dortmund (Ablöse: 9,5 Millionen Euro): Durch den Weggang von Santana zu Schalke 04 wurde wiederum bei Vizemeister Borussia Dortmund eine Verteidiger-Stelle frei. Fündig wurden die BVB-Verantwortlichen beim SV Werder Bremen. Das sorgte für reichlich Verstimmung in Leverkusen, wo sich Bayer bereits mit dem Griechen Sokratis einig wähnte. Rein monetäre Argumente hätten den Innenverteidiger schließlich nach Dortmund gelockt, klagte der Werksklub. Sokratis Papastathopoulos weist jegliche Vorwürfe von sich. Gemein, dass Fußballer immer als geldgeil hingestellt werden.

(jom)

Ergo Nationalelf v Schalke 04 - Charity Match

Quelle: Bongarts/Getty Images

8 / 17

Transfers in der Bundesliga:Ádám Szalai

Ádám Szalai, FC Schalke 04 (Ablöse: 8 Millionen Euro): Eine klare Linie verfolgt der FC Schalke 04 in seiner Kaderplanung: Auf allen Ebenen sollte der interne Konkurrenzkampf angehoben werden. Dieser fiel besonders im Angriff mager aus, wo Klaas-Jan Huntelaar bislang den ungefährdeten Platzhirsch mimte. Deshalb soll nun der ehemalige Mainzer Ádám Szalai für Druck auf den "Hunter" sorgen, und für Entlastung, sollte sich der Holländer verletzen. "Er hat eine unglaublich gute Mentalität, ist bissig und gierig und hat eine gute Torquote", sagt Schalke-Manager Horst Heldt über den ungarischen Nationalspieler.

(jom)

168874988

Quelle: AFP

9 / 17

Christian Clemens, FC Schalke 04 (Ablöse: 2,8 Millionen Euro): Sein vorläufiges Ende fand die Schalker "Mission interner Konkurrenzkampf" bei der Verpflichtung des Kölner Mittelfeldspielers Christian Clemens. Nach seinem Abstecher mit der U21-Nationalmannschaft zur EM in Israel soll der Rechtsfuß nun vor allem Michel Bastos auf der linken Außenbahn unter Druck setzen. Gleichzeitig schließt er die Lücke, die Ibrahim Afellay im Kader der Königsblauen hinterlassen hat.

(jom)

168637120

Quelle: AFP

10 / 17

Transfers in der Bundesliga:Shinji Okazaki

Shinji Okazaki, Mainz 05 (Ablöse: 1,5 Millionen Euro): Ist einer von nur zwei Japanern, die mal ein "Tor des Monats" erzielt haben. Außerdem ist er einer von acht Bundesligaspielern, die aktuell in der japanischen Nationalmannschaft spielen. Auch der FSV Mainz 05 will vom Boom aus Fernost profitieren und kaufte den 27-Jährigen vom VfB Stuttgart. Stand in zwei Jahren 63 Mal in der Bundesliga für die Schwaben auf dem Platz und erzielte dabei zehn Tore. Soll in Mainz den Weggang von Szalai zum FC Schalke 04 kompensieren.

(cko)

-

Quelle: AFP

11 / 17

Transfers in der Bundesliga:Jan Kirchhoff

Jan Kirchhoff, FC Bayern (ablösefrei): Nahtlos in die Riege der großgewachsenen Bayern-Verteidiger reiht sich der vom FSV Mainz 05 gewechselte Jan Kirchhoff ein. Mit seinen 1,95 Metern konnte der 22-Jährige den Münchner Medienrummel rund um Neu-Trainer Pep Guardiola und das erste öffentliche Training in der Münchner Arena gut überblicken. Dabei stellte der vielfache Jugend- und Junioren-Nationalspieler fest, dass er "in einer anderen Welt" angekommen ist. Eine andere Welt wird Kirchhoff auch beim internen Konkurrenzkampf erwarten. Neben Daniel Van Buyten muss er mit Jérôme Boateng und Dante um die zwei begehrten Plätze in der Innenverteidigung streiten. Irgendwann kommt auch noch Holger Badstuber zurück. Doch nur Van Buyten ist größer als er, Dante ist sogar sieben Zentimeter kleiner - ohne Haare. Jetzt muss Guardiola nur noch nach Körpergröße aufstellen.

(jom)

Trainings-Auftakt Hannover 96

Quelle: dpa

12 / 17

Transfers in der Bundesliga:Leonardo Bittencourt

Leonardo Bittencourt, Hannover 96 (Ablöse: 2,8 Millionen Euro): Wie Nils Petersen vor zwei Jahren ein junger Offensivspieler, der im vergangenen Sommer von Energie Cottbus den Sprung zu einem großen Klub wagte. Konnte sich in der hochklassig besetzten Offensive von Borussia Dortmund aber nicht durchsetzen. Versucht nun, bei Hannover 96 mehr Spielpraxis in der Bundesliga zu bekommen. Muss mit seinen erst 19 Jahren unter Trainer Mirko Slomka seine Unbekümmertheit aus Cottbusser Tagen wiederfinden. Könnte dann für die niedersächsische Offensive eine große Bereicherung sein.

(cko)

Trainingsauftakt VfL Wolfsburg

Quelle: dpa

13 / 17

Transfers in der Bundesliga:Daniel Caligiuri

Daniel Caligiuri, VfL Wolfsburg (Ablöse: 2,5 Millionen Euro): Ende April rechtfertigte Daniel Caliguiri seinen Wechsel vom SC Freiburg in die niedersächsische Autostadt mit dem Ausspruch "Der VfL Wolfsburg ist genau der richtige Schritt, um irgendwann mal Europa League zu spielen." Mittlerweile ist bekannt, dass sein alter Verein im kommenden Jahr international spielt, der VfL Wolfsburg hingegen zum wiederholten Male nicht. Dafür wohnt Daniel Caliguiri wieder ganz in der Nähe seines vier Jahre älteren Bruders Marco, der in diesem Sommer ins von Wolfsburg 30 Kilometer entfernte Braunschweig wechselte. Familienidylle statt große Fußballbühne.

(cko)

Trainingsauftakt Eintracht Frankfurt

Quelle: dpa

14 / 17

Transfers in der Bundesliga:Johannes Flum

Johannes Flum, Eintracht Frankfurt (Ablöse: 2,2 Millionen Euro): Noch ein Spieler, der den SC Freiburg verlässt. Max Kruse machte im April seinen Wechsel zu Borussia Mönchengladbach perfekt, Daniel Caligiuri zog es zum VfL Wolfsburg, Jan Rosenthal zu Eintracht Frankfurt. Ebenso wie Johannes Flum. Der 25-jährige Mittelfeldspieler gilt dabei als Wunschspieler von Armin Veh, da er vielseitig einsetzbar ist. SC-Trainer Christian Streich wird kommende Saison mit einem völlig neuen Team in der Europa League antreten müssen. Immerhin ein Spieler wurde bereits als Verstärkung verpflichtet: Mike Hanke kommt aus Gladbach.

(sonn)

SC Freiburg v FC Augsburg - Bundesliga

Quelle: Bongarts/Getty Images

15 / 17

Cedrick Makiadi, Werder Bremen (Ablöse: 3 Millionen Euro): Hatte in seinem vierten Jahr beim SC Freiburg maßgeblichen Anteil an der hervorragenden Saison sowie der Qualifikation für die Europa League der Breisgauer. Ist außerdem einer von fünf Spielern, die bei Freiburg Gebrauch von einer Ausstiegsklausel im Vertrag machten. Wird bei Werder Bremen zwar nicht international spielen, soll aber seinem alten und neuen Trainer Robin Dutt helfen, einen erfolgreichen Start an der Weser zu erleben. Und dem Bremer Spiel das bringen, was ihm zuletzt so sehr abging: Stabilität im Mittelfeld.

(cko)

168875044

Quelle: AFP

16 / 17

Transfers in der Bundesliga:Luca Caldirola

Luca Caldirola, Werder Bremen (Ablöse: 2,5 Millionen Euro): Ein Vize-Europameister für Werder Bremen. Zwar erreichte Luca Caldirola dies "nur" mit der italienischen U21-Auswahl in Israel statt mit der A-Nationalmannschaft im vergangenen Jahr, doch dort ist der Verteidiger eine feste Größe. Hat es in Israel sogar in das Allstar-Team der besten Spieler geschafft. Soll bei Werder Bremen die Lücke nach dem Weggang von Sokratis zu Borussia Dortmund füllen.

(cko)

1899 Hoffenheim signs Norway winger Tarik Elyounoussi

Quelle: dpa

17 / 17

Transfers in der Bundesliga:Tarik Elyounoussi

Tarik Elyounoussi, 1899 Hoffenheim (Ablöse: 3 Millionen Euro): Nach Mo Abdellaoue der zweite Norweger mit marokkanischen Wurzeln in der Bundesliga. Schon 2008 ging Elyounoussi mit nur 20 Jahren von seinem Heimatverein Fredrikstad FK ins Ausland. Beim SC Heerenveen kam er jedoch nicht über den Status des Ersatzspielers hinaus. Erneut bei Fredrikstad wieder zu alter Form gefunden, wagte Elyounoussi im vergangenen Sommer den Schritt zum norwegischen Spitzenklub Rosenborg Trondheim, um sich von dort aus 1899 Hoffenheim anzuschließen. Sein Kontrakt läuft bis 2017.

(cko)

© Süddeutsche.de/jom/lala
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema