bedeckt München
vgwortpixel

Trainersuche beim FC Bayern:Klopp war "ernsthaft im Rennen"

Beim FC Bayern wohlgelitten: der scheidende Dortmund-Trainer Jürgen Klopp.

(Foto: AP)

Bayern-Verwaltungsbeirat Markwort plaudert Details aus der zurückliegenden Trainersuche beim Rekordmeister aus. Die Bayern-Basketballer gewinnen das Topspiel gegen Alba Berlin. Leverkusens Innenverteidiger Papadopoulos fällt bis zum Saisonende aus.

FC Bayern, Trainer: Bei der Suche nach einem Nachfolger für Jupp Heynckes als Cheftrainer von Bayern München für die Saison 2013/14 hat die Clubführung auch eine Verpflichtung von Jürgen Klopp erwogen. "Also es ist so, dass er ganz ernsthaft im Rennen war", sagte Helmut Markwort, Verwaltungsbeirat des Fußball-Rekordmeisters, am Sonntag in einem Radiointerview mit WDR 2. Als er noch im Aufsichtsrat bei Bayern München war, sei die Frage gewesen: Pep Guardiola oder Klopp. "Und da hat mich der Uli Hoeneß angerufen und gesagt: 'Wir haben uns für Guardiola entschieden, ich rufe jetzt den Klopp an und sage ihm ab'. Also der wäre wohlgelitten gewesen", berichtete Markwort zwei Tage vor dem Pokal-Halbfinale zwischen Bayern München und Borussia Dortmund. Dass der scheidende BVB-Trainer wieder einmal ein Thema für die Münchner werden könnte, hält er nach einem möglichen Wechsel von Klopp ins Ausland langfristig für denkbar. "Irgendwann wird er vielleicht nach Deutschland zurückkommen und dann natürlich zu Bayern", meinte Markwort.

Basketball, Bundesliga: Bayern München hat im vierten Anlauf den ersten Saisonsieg gegen Alba Berlin gefeiert. Im Topspiel der Basketball-Bundesliga setzte sich der deutsche Meister gegen den Tabellenführer 70:68 durch und tankte Selbstvertrauen für die Playoffs. Zuvor hatte es im Champions Cup, im BBL-Pokal und in der Bundesliga drei Niederlagen gegen den Rivalen gesetzt.

Die Brose Baskets Bamberg erhielten sich ihre Chance auf den Hauptrundensieg und das damit verbundene Heimrecht bis in ein mögliches Playoff-Finale durch ein 95:88 bei ratiopharm Ulm. Nach einem Fehlstart im ersten Viertel (13:33) drehte der Tabellenzweite auf und hielt Ulm in der zweiten Spielhälfte auf Distanz. Am kommenden Sonntag kommt es in der Hauptstadt zum entscheidenden Vorrundenduell zwischen Berlin und Bamberg.

Fußball, Bundesliga: Bayer Leverkusen muss im Liga-Endspurt auf Abwehrspieler Kyriakos Papadopoulos verzichten. Der 23-Jährige hat sich beim 1:1 der Werkself im rheinischen Derby am Samstag beim 1. FC Köln erneut die Schulter ausgekugelt und muss operiert werden. Er fällt nach Vereinsangaben drei Monate aus. Der ehemalige Schalker hat nach Bayer-Angaben eine Luxation und komplexe Verletzung in der linken Schulter davongetragen. Der griechische Innenverteidiger wird bereits am Montag von Professor Georgios Godolias in Herne operiert.

Coach Roger Schmidt bezeichnete es als tragisch, dass sich Papadopoulos diesmal die linke Schulter ausgekugelt habe, nachdem er sich zuvor bereits zweimal an der rechten Schulter verletzt hatte. Nachdem sich Bayer aus disziplinarischen Gründen Mitte April von Emir Spahic getrennt hatte, fehlt Bayer in den restlichen vier Spielen gegen Bayern München, bei Borussia Mönchengladbach, gegen 1899 Hoffenheim und bei Eintracht Frankfurt der zweite etatmäßige Innenverteidiger im Kampf um den dritten Tabellenplatz.

Fußball, Bundesliga: Marco Höger wird Schalke 04 im Kampf um die Europa League ebenfalls für den Rest der Saison fehlen. Der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler erlitt beim 0:2 bei Mainz 05 am Freitagabend einen Syndesmoseriss im linken Knöchel und wird den Königsblauen an den verbleibenden vier Bundesliga-Spieltagen nicht zur Verfügung stehen. "Leider kann ich der Mannschaft in dieser Saison nicht mehr helfen", teilte Höger, der in der 13. Minute ausgewechselt wurde, bei Facebook mit. Die als Champions-League-Anwärter in die Saison gestarteten Gelsenkirchener haben von den letzten zehn Bundesligapartien nur eine gewonnen und in den vergangenen fünf Spielen lediglich ein Tor erzielt. Trotzdem liegt Schalke noch auf Platz fünf und hat gute Aussichten auf die Europa-League-Teilnahme.

Volleyball: Die Berlin Recycling Volleys haben einen großen Schritt in Richtung erfolgreiche Titelverteidigung gemacht. Im dritten Spiel der best-of-five-Finalserie der Volleyball-Bundesliga setzten sich die Berliner auswärts bei Rekordchampion VfB Friedrichshafen überraschend deutlich mit 3:0 (26:24, 25:21, 25:15) durch. Berlin, das in der Serie nun mit 2:1 führt, kann im Heimspiel am Donnerstag (19.30 Uhr) die vierte Meisterschaft nacheinander perfekt machen. Spiel eins hatte Friedrichshafen noch mit 3:1 gewonnen. Im zweiten Spiel am Mittwoch gelang Berlin der Ausgleich (3:2). Im dritten Duell am Sonntag zeigte Berlin seine bislang beste Leistung, Friedrichshafen hielt nur in den ersten beiden Sätzen annähernd mit.