Sportrechte RTL erwirbt Rechte für die Europa League

RTL überträgt ab der Saison 2018/19 die Europa League.

(Foto: AP)

Der Sender wird zudem weiter die Formel 1 übertragen, neuer TV-Experte ist Ex-Weltmeister Nico Rosberg. Der ehemalige Bundesligaprofi Tomas Rosicky beendet seine Karriere.

Sportrechte: RTL wird auch in den kommenden drei Jahren die Formel 1 übertragen und hat mit dem früheren Weltmeister Nico Rosberg einen Nachfolger für Niki Lauda als TV-Experte gefunden. Der Kölner Privatsender konnte sich mit dem Rechteinhaber auf eine Verlängerung des ausgelaufenen Vertrags einigen. Dies gab RTL am Dienstagabend bekannt. Somit werden alle Grand Prix weiter im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen sein. RTL und Nitro werden zudem ab der Saison 2018/2019 pro Spielzeit 15 Live-Partien der Europa League bertragen. Der Vertrag hat eine Laufzeit von drei Jahren. Derzeit zeigt Sport1 die Spiele der Europa League. Nach dem Abschied von Niki Lauda wird der frühere Weltmeister Nico Rosberg neuer TV-Experte. Der 32-Jährige wird sich in der kommenden Saison bei den Rennen mit Timo Glock abwechseln. Der Sender bestätigte am Dienstagabend einen Bericht von bild.de.

Fußball, England: Manchester City und der FC Arsenal haben sich ins Halbfinale des Ligapokals gekämpft. Mit Nationalspieler Ilkay Gündogan in der Startelf siegte die Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola mit 4:3 im Elfmeterschießen bei Leicester City. Nach Verlängerung hatte es 1:1 (1:1, 1:0) gestanden. Arsenal setzte sich mit 1:0 (1:0) gegen den Stadtrivalen West Ham United durch. Der Portugiese Bernardo Silva (26.) erzielte nach einem Konter auf Vorlage von Gündogan die Führung für Manchester, Jamie Vardy (90.+7) glich für den Meister von 2016 spät per Elfmeter aus. Vardy und Riyad Mahrez verschossen im Elfmeterschießen.

Danny Welbeck (42.) gelang der Siegtreffer für Arsenal. Der französische Torjäger Olivier Giroud (77.) musste mit einer Oberschenkelverletzung ausgewechselt werden. Die deutschen Weltmeister Mesut Özil, Per Mertesacker und der verletzte Shkodran Mustafi standen nicht im Arsenal-Kader. Der ehemalige Schalker Sead Kolasinac stand dagegen über die volle Spielzeit auf dem Platz.

Fußball, Tschechien: Der frühere Dortmunder Bundesligaprofi Tomas Rosicky hat seine Fußballkarriere im Alter von 37 Jahren beendet. Das teilte der frühere Kapitän der tschechischen Nationalmannschaft am Mittwoch in Prag mit. Im Laufe seiner Karriere wurde Rosicky immer wieder Verletzungen geplagt.

Im Sommer 2016 war Rosicky nach 15 Jahren im Ausland zu seinem Heimatverein Sparta Prag gewechselt, dort aber verletzungsbedingt nur selten zum Einsatz gekommen. Mit Borussia Dortmund hatte Rosicky an der Seite seines Landsmanns Jan Koller 2002 die deutsche Meisterschaft gewonnen. Im gleichen Jahr erreichte er mit dem BVB das UEFA-Pokalfinale. Anschließend spielte er von 2006 bis 2016 beim FC Arsenal, wo er mehr als 200 Partien absolvierte.

Dart Kevin Münch überrascht gegen den Ex-Weltmeister

Darts-WM

Kevin Münch überrascht gegen den Ex-Weltmeister

Erst ein Mal trat der Darts-Spieler aus Bochum bei der WM an - nun gewinnt er in der ersten Runde gegen den zweimaligen Champion Adrian Lewis.