bedeckt München 21°

Ski alpin:Dürr fehlen 0,13 Sekunden für die Überraschung

Lena Dürr fährt im schwedischen Are auf Platz vier.

(Foto: AFP)

Im Slalom verpasst die deutsche Skirennfahrerin nur knapp das Podest. Der HSV feiert einen wichtigen Sieg in Bochum. Die deutschen Biathleten enttäuschen in der Verfolgung.

Meldungen im Überblick

Ski alpin, Slalom: Lena Dürr hat nur knapp ihr erstes Slalom-Podest im alpinen Weltcup verpasst. Die Sportlerin vom SV Germering fiel in Are am Samstag im zweiten Durchgang noch vom dritten auf den vierten Rang zurück, feierte damit aber dennoch ihr bislang bestes Karriere-Ergebnis in dieser Disziplin. 0,13 Sekunden lag sie am Ende hinter der drittplatzierten Schweizerin Wendy Holdener (+1,65). Der Sieg ging an die im zweiten Lauf furios fahrende Weltmeisterin Katharina Liensberger aus Österreich vor der Amerikanerin Mikaela Shiffrin (+0,72). Im ersten der beiden Slaloms in Schweden am Freitag war Dürr auf Platz fünf gefahren. Die Gesamtweltcup-Führende Petra Vlhova (+2,71) aus der Slowakei kämpfte sich im zweiten Lauf am Samstag noch vom 27. auf den achten Rang vor. Dürrs Teamkollegin Andrea Filser (+3,51) belegte Platz 21. Die dritte Deutsche, Jessica Hilzinger, hatte das Finale verpasst.

2. Liga, HSV: Der Hamburger SV hat im Topspiel beim Tabellenführer VfL Bochum drei wichtig Punkte eingefahren und sich im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga zurückgemeldet. Der HSV setzte sich in einem umkämpften Duell am Freitagabend mit 2:0 (1:0) durch und beendete damit seine Sieglosserie von fünf Partien. In der Tabelle rückte das Team von Trainer Daniel Thioune auf zwei Punkte an den formstarken VfL heran und ist vorerst Zweiter.

Die Bochumer bleiben nach dem Wochenende aufgrund der coronabedingten Spielabsage von Holstein Kiel beim 1. FC Heidenheim aber definitiv an der Tabellenspitze. Die Führung für den HSV erzielte Amadou Onana (29.), der erst aufgrund des Ausfalls von Kapitän David Kinsombi in die Startelf gerückt war. Der Torschütze wurde wenig später rüde von Bochums Danny Blum umgegrätscht, wofür Blum von Schiedsrichter Felix Brych (München) zurecht Rot sah (35.). Khaled Narey (89.) sorgte für die Entscheidung.

Biathlon, Verfolgung: Die deutschen Biathleten haben beim Weltcup in Nove Mesto aufgrund schlechter Schießleistungen die Podestplätze in der Verfolgung klar verpasst. Bester des deutschen Quartetts war am Samstag Erik Lesser, der sich drei Fehler leistete und als 14. nach 12,5 Kilometern ins Ziel kam. Den Sieg sicherte sich Quentin Fillon Maillet, der bereits den Sprint für sich entschieden hatte. Der Franzose verwies den ebenfalls mit zwei Strafrunden belasteten Gesamtweltcupführenden Johannes Thingnes Bö aus Norwegen um acht Sekunden auf Rang zwei. Dritter wurde Verfolgungsweltmeister Emilien Jacquelien aus Frankreich (1 Fehler/+ 14,6 Sekunden). Einen gebrauchten Tag erlebten Olympiasieger Arnd Peiffer (33), Ex-Weltmeister Benedikt Doll und Roman Rees. Doll auf Position 24 und Peiffer als 27. schossen je sieben Fahrkarten, Rees als 31. musste vier Strafrunden laufen.

Fußball, dritte Liga: Die Partie in der 3. Fußball-Liga zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem FSV Zwickau ist am Samstag kurz vor dem geplanten Anpfiff wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt worden. Nach heftigen Regenfällen am Vormittag stand der Platz im Fritz-Walter-Stadion unter Wasser. Der Anpfiff war zunächst um eine Stunde auf 15.00 Uhr verschoben. Um 14.00 Uhr hatte die Platzkommission nach einer erneuten Begutachtung der Verhältnisse zusammen mit dem Schiedsrichterteam das Spiel dann abgesagt.

Ski alpin, Riesenslalom: Skirennfahrer Stefan Luitz ist beim Weltcup-Riesenslalom im slowenischen Kranjska Gora in die Top Ten gefahren. Der Sportler vom SC Bolsterlang arbeitete sich im zweiten Durchgang am Samstag noch von Rang 15 auf zehn vor. 1,53 Sekunden lag er im Ziel hinter dem Schweizer Marco Odermatt, der durch seinen Sieg auch die Führung in der Riesenslalom-Wertung übernahm. Zweiter wurde Odermatts Landsmann Loic Meillard (+1,06) vor dem Österreicher Stefan Brennsteiner (+1,09) und dem im Gesamtweltcup nur noch knapp vor Odermatt führenden Franzosen Alexis Pinturault (+1,11). Der Allgäuer Alexander Schmid (+1,68) fiel im zweiten Lauf noch vom siebten auf den elften Platz zurück. Der dritte deutsche Starter, Julian Rauchfuß, hatte das Finale verpasst.

Biathlon, Nove Mesto: Biathletin Denise Herrmann hat sich beim Weltcup im tschechischen Nove Mesto ihren dritten Podestplatz der Saison gesichert. Die 32-Jährige blieb erstmals in diesem Winter fehlerfrei und lief beim vorletzten Weltcup-Sprint auf einen starken zweiten Platz. Die Sächsin musste sich am Freitag nur der in dieser Saison überragenden Tiril Eckhoff geschlagen geben. Die Norwegerin war bei ihrem sechsten Sprintsieg in Serie trotz einer Strafrunde 6,1 Sekunden schneller als Herrmann. Dritte wurde die ebenfalls fehlerfreie Italienerin Dorothea Wierer (+ 10,5 Sekunden).

Weil sie einen Fehler schoss, verpasste indes Franziska Preuß ihr drittes Podium des Winters. Einen Tag nach ihrem 27. Geburtstag kam die Bayerin als Vierte 17,3 Sekunden hinter Eckhoff ins Ziel. Wäre sie wie Herrmann erstmals fehlerfrei geblieben, hätte es wohl zu ihrem zweiten Weltcupsieg gereicht. Beide verschafften sich eine hervorragende Ausgangsposition für die Verfolgung am Samstag (17.30 Uhr/ZDF und Eurosport). Anna Weidel (55.), Janina Hettich (58.) und Maren Hammerschmidt (60.) enttäuschten hingegen, schafften aber gerade noch die Qualifikation für das Jagdrennen, die Vanessa Hinz als 63. verpasste.

NFL, Brady: Footballprofi Tom Brady hat seinen Kontrakt bei NFL-Champion Tampa Bay Buccaneers vorzeitig verlängert. Der 43-Jährige bleibt der Franchise aus Florida mindestens bis zum Ende der übernächsten Saison erhalten, das bestätigten die Bucs am Freitag. Der Quarterback selbst schickte via Social Media ein Foto um die Welt, das ihn bei der Vertragsunterschrift zeigt. "Auf der Jagd nach der 8", schrieb er dazu, "wir bleiben zusammen." Bislang gewann Brady siebenmal den Titel in der NFL. Wie die Buccaneers mitteilten, wird der Spielmacher "mindestens" bis zum Ende der Saison 2022 für Tampa auflaufen, die Spielzeit endet im Frühjahr 2023.

Handball, Olympia: Sloweniens Handballer haben ihre Auftaktaufgabe bei der Olympia-Qualifikation souverän gelöst. Der EM-Vierte des Vorjahres kam am Freitag in Berlin zu einem lockeren 36:28 (17:11)-Sieg gegen Algerien und holte sich damit weiteres Selbstvertrauen für das Duell mit Deutschland am Samstag. Das Team von Trainer Ljubomir Vranjes hatte gegen den Afrikavertreter, der am Sonntag letzter deutscher Gegner im Kampf um das Tokio-Ticket ist, wenig Mühe und kontrollierte die Partie über die gesamte Dauer. Die DHB-Auswahl hatte sich zuvor vom WM-Zweiten Schweden 25:25 (14:13) getrennt.

© SZ/dpa/sid/ebc
Zur SZ-Startseite
RB PLUS STORY Khalida Popal Khalida Popal er medstifter og tidligere kaptajn for det afghanske kvind; Khalida Popal

SZ PlusFrauenfußball in Afghanistan
:"Viele Männer hatten Angst vor einer Frau"

Khalida Popal wollte den Fußball in Afghanistan verändern - sie bekam Todesdrohungen und musste das Land verlassen. Ein Gespräch mit einer Frau, die trotzdem immer noch helfen will.

Interview von Jonas Hüster

Lesen Sie mehr zum Thema