Jupp Heynckes (Bayern-Trainer): "Elfmeterschießen ist immer auch eine Lotterie. In Madrid waren wir glücklicher, heute nicht. Wir haben zu viele Chancen liegen lassen. Die ganze Statistik, der viele Ballbesitz nützt uns nichts, man muss auch selbstkritisch sein. Wenn man in die Verlängerung geht, einen Penalty nicht nutzt, in der ersten und zweiten Halbzeit immer wieder Chancen nicht nutzt, dann wird es eben nach hinten eng. Wenn du in der 83. Minute in Führung gehst, dann darfst du keinen Treffer mehr hinnehmen. Es ist klar: Wenn der FC Bayern dreimal Zweiter wird, dann wird das negativ kommentiert. Es ist schade, dass wir für unser Engagement nicht belohnt wurden. Nun sind wir Vize-Champions-League-Sieger, und damit muss man eben fertig werden. Chelsea hat so gespielt, wie es die Spieler können. Sie können nicht so schwungvoll und kreativ nach vorne spielen. In unserer Situation können wir Chelsea keine Vorwürfe machen.""

Bild: dapd 20. Mai 2012, 00:262012-05-20 00:26:30 © SZ.de/dpa/dapd/sid/fred