bedeckt München 15°

Radsport - Frankfurt (Oder):Bahnrad-Junioren-WM als "Riesenmotivation" für Nachwuchs

Frankfurt/Oder (dpa) - Erstmals seit 1985 finden wieder Junioren-Weltmeisterschaften im Bahnradsport in Deutschland statt. Von Mittwoch bis Sonntag (14. bis 18. August) ermitteln mehr als 300 Sportler aus 48 Nationen in Frankfurt (Oder) die neuen Titelträger in 20 Wettbewerben. "Eine WM veranstaltet man nicht jeden Tag, deshalb sind wir schon ein bisschen nervös. Aber wir sind gut vorbereitet, es könnte losgehen", sagte Jens-Uwe Hoffmann, Präsident vom Ausrichter Frankfurter RC 90, am Montag.

Die 20-köpfige deutsche Mannschaft bereitet sich seit einer Woche vor Ort vor, die weiteren Teams sind ebenfalls angereist und haben das Training aufgenommen. Bei der Europameisterschaft Anfang Juli in Belgien und den deutschen Meisterschaften in der Vorwoche in Berlin präsentierten sich die Gastgeber in starker Form. "Wir haben in den vergangenen Jahren bei jeder WM Medaillen gewonnen. Da möchte man im eigenen Land erst recht erfolgreich sein - allerdings ist der Druck auch größer", sagte Sprint-Bundestrainer Jörg Winkler, der vor allem auf Vorjahres-Weltmeisterin Alessa-Catriona Pröpster aus Ludwigshafen setzt.

Dem Radsport in der Region soll die Junioren-WM, der Ende Februar die Elite-WM im Berliner Velodrom als Abschluss der Olympia-Qualifikation folgt, neue Impulse verleihen. "Radsport hat hier einen großen Stellenwert. Für den Nachwuchs ist so eine WM eine Riesenmotivation", sagte Hoffmann, der auf eine täglich ausverkaufte Halle hofft. Rund 500 Sitzplätze bietet die Oderlandhalle, die 2014 umfassend saniert wurde. Der 250 000-Euro-Etat für die WM ist bereits jetzt dank Zuschüssen von Bund, Land und 25 regionalen Unterstützern gedeckt.